Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Warnung vor Langfingern in Prignitz-Ruppin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Warnung vor Langfingern in Prignitz-Ruppin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 22.03.2016
Herbert Brandt ist Regionalvorsitzender der Opferschutzgemeinschaft „Weisser Ring“. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Überall in den Landkreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin werden an Parkscheinautomaten und anderen dafür geeigneten Flächen rund um Parkplätze derzeit Warnhinweise vor Dieben angebracht. Diese Aktion der Opferschutzgemeinschaft „Weisser Ring“ zusammen mit der Polizei erfolgt bundesweit, und zwar anlässlich des diesjährigen Tages der Kriminalitätsopfer. Ihnen wird am Dienstag gedacht. Es ist traditionell der 22. März.

Der „Weisse Ring“ OPR ist eine von 18 Außenstellen in Brandenburg

In allen Landesverbänden des Weissen Rings sind die Außenstellen mit den Aufklebern jetzt ausgerüstet. Seit Kurzem sind sie daher nun auch in der Kyritzer Bach-Straße sowie am Marktplatz an den Parkscheinautomaten zu sehen. „Sie lassen sich zudem an Supermarktparkplätzen anbringen, vielleicht dort, wo die Einkaufswagen stehen, aber das ist nicht immer ganz so einfach. Hierfür jedenfalls genügte die Genehmigung vom Ordnungsamt der Stadt Kyritz“, erklärte unlängst Herbert Brandt. Der Kyritzer leitet die Ostprignitz-Ruppiner Regionalstelle des „Weissen Rings“. Sie ist eine von 18 im Land Brandenburg.

Auch in Wittstock und Neuruppin werden Warnhinweise angebracht

Brandt ist in der Region kein Einzelkämpfer. Er hat ein Team von derzeit 11 ehrenamtlichen Mitarbeitern an der Hand. Sie betreuen Opfer jedweder Kriminalität. Folglich klebt Brandt die Warnhinweise derzeit auch nicht alleine. In diesen Tagen werden sie in Wittstock beispielsweise von seiner Kollegin Petra Rieger angebracht. Im Neuruppiner Raum ist der pensionierte Polizeibeamte Egon Gädcke unterwegs.

Die Aktion erfolgt dabei unabhängig von einem möglichen Anstieg von Einbrüchen in Kraftfahrzeuge. Aktuelle Zahlen liegen dem Engagement Herbert Brandts jedenfalls nicht zugrunde. In Kyritz sei zudem nur der Parkplatz „Wässering“ aus früheren Jahren als ein Schwerpunkt bekannt. Doch Einzellfälle gebe es eben immer mal wieder und überall.

Kriminalitätsstatistik der Direktion Nord wird demnächst präsentiert

Wie die Statistik für die Region insgesamt derzeit aussieht, wird sich am Freitag, 8. April, in der Polizeidirektion Nord in Neuruppin zeigen. Dann wird die aktuelle Kriminalitätsstatistik vorgestellt, wie Direktionssprecher Toralf Reinhardt informiert. Unabhängig davon sagt er: „Wertsachen im Auto nicht liegen zu lassen, das muss bei den Leuten in Fleisch und Blut übergehen.“

Von Matthias Anke

Nach erfolgreichen Testfahrten im vorigen Sommer wird ab 2. April regulär ein Nachtzug von Berlin in die Prignitz rollen. Doch die Verbindung von Sonnabend auf Sonntag gibt es vorerst nur ein halbes Jahr. Deshalb setzten sich jetzt Vertreter vieler betroffener Kommunen an einen Tisch und tauschten Ideen aus – zur Freude der Bürgerinitiative.

22.03.2016

Die Planungsgesellschaft Deges sucht bis 2017 einen Investor für den Neubau der A 24 bis Neuruppin und die Verbreiterung der A 10 bis zu Dreieck Pankow. Voraussichtlich 2018 sollen die Arbeiten beginnen. Autofahrer müssen sich auf jahrelange Bauarbeiten und Dauerstaus einrichten.

18.03.2016

Fast 1400 Flüchtlinge hat der Landkreis Ostprignitz-Ruppin 2015 untergebracht. Dazu wurden Hotels und andere Unterkünfte gemietet. Für dieses Jahr rechnet der Kreis mit ähnlich hohen Flüchtlingszahlen – und lässt weitere Unterkünfte bauen. Doch ob diese noch gebraucht werden, ist unklar. Der Kreis muss deshalb befürchten, auf den Kosten für die Unterkünfte sitzen zu bleiben.

21.03.2016
Anzeige