Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Warnung vor Langfingern in Prignitz-Ruppin

Diebstähle aus Autos Warnung vor Langfingern in Prignitz-Ruppin

Am Dienstag ist bundesweit der „Tag der Kriminalitätsopfer“. Von der Opferschutzgemeinschaft „Weisser Ring“ initiiert, wird er alljährlich begangen. Dieses Mal bietet er einen Anlass, auch auf Diebstähle aus abgeparkten Autos hinzuweisen. Die entsprechenden Aufkleber dürften die ersten aufmerksame Kraftfahrer nun schon gesehen haben.

Voriger Artikel
Bald rollt der Nachtzug nach Wittenberge
Nächster Artikel
In Ganzer sind sie schon heiß auf den Maibaum

Herbert Brandt ist Regionalvorsitzender der Opferschutzgemeinschaft „Weisser Ring“.

Quelle: Matthias Anke

Kyritz. Überall in den Landkreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin werden an Parkscheinautomaten und anderen dafür geeigneten Flächen rund um Parkplätze derzeit Warnhinweise vor Dieben angebracht. Diese Aktion der Opferschutzgemeinschaft „Weisser Ring“ zusammen mit der Polizei erfolgt bundesweit, und zwar anlässlich des diesjährigen Tages der Kriminalitätsopfer. Ihnen wird am Dienstag gedacht. Es ist traditionell der 22. März.

Der „Weisse Ring“ OPR ist eine von 18 Außenstellen in Brandenburg

In allen Landesverbänden des Weissen Rings sind die Außenstellen mit den Aufklebern jetzt ausgerüstet. Seit Kurzem sind sie daher nun auch in der Kyritzer Bach-Straße sowie am Marktplatz an den Parkscheinautomaten zu sehen. „Sie lassen sich zudem an Supermarktparkplätzen anbringen, vielleicht dort, wo die Einkaufswagen stehen, aber das ist nicht immer ganz so einfach. Hierfür jedenfalls genügte die Genehmigung vom Ordnungsamt der Stadt Kyritz“, erklärte unlängst Herbert Brandt. Der Kyritzer leitet die Ostprignitz-Ruppiner Regionalstelle des „Weissen Rings“. Sie ist eine von 18 im Land Brandenburg.

Auch in Wittstock und Neuruppin werden Warnhinweise angebracht

Brandt ist in der Region kein Einzelkämpfer. Er hat ein Team von derzeit 11 ehrenamtlichen Mitarbeitern an der Hand. Sie betreuen Opfer jedweder Kriminalität. Folglich klebt Brandt die Warnhinweise derzeit auch nicht alleine. In diesen Tagen werden sie in Wittstock beispielsweise von seiner Kollegin Petra Rieger angebracht. Im Neuruppiner Raum ist der pensionierte Polizeibeamte Egon Gädcke unterwegs.

Die Aktion erfolgt dabei unabhängig von einem möglichen Anstieg von Einbrüchen in Kraftfahrzeuge. Aktuelle Zahlen liegen dem Engagement Herbert Brandts jedenfalls nicht zugrunde. In Kyritz sei zudem nur der Parkplatz „Wässering“ aus früheren Jahren als ein Schwerpunkt bekannt. Doch Einzellfälle gebe es eben immer mal wieder und überall.

Kriminalitätsstatistik der Direktion Nord wird demnächst präsentiert

Wie die Statistik für die Region insgesamt derzeit aussieht, wird sich am Freitag, 8. April, in der Polizeidirektion Nord in Neuruppin zeigen. Dann wird die aktuelle Kriminalitätsstatistik vorgestellt, wie Direktionssprecher Toralf Reinhardt informiert. Unabhängig davon sagt er: „Wertsachen im Auto nicht liegen zu lassen, das muss bei den Leuten in Fleisch und Blut übergehen.“

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg