Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Warten auf die Ballonfahrt: „Es ist eine Lotterie“
Lokales Ostprignitz-Ruppin Warten auf die Ballonfahrt: „Es ist eine Lotterie“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.11.2016
Ballonfahrten lassen sich nicht gut planen. Quelle: Lutz Berthold
Anzeige
Maulbeerwalde

Wenn’s mal wieder länger dauert: Am 27. Oktober berichteten Reinhard Dargies und Jürgen Radunz aus Wittstock sowie Herbert Dinnebier aus Flecken Zechlin in der MAZ, dass sie seit 2013 vergeblich versuchen würden, ihre gekauften Gutscheine für Ballonfahrten einzulösen. Sie sind nicht die einzigen. Denn nach dem MAZ-Beitrag meldeten sich noch weitere Betroffene. Sie warten sogar schon seit 2011 darauf, endlich mit einem Ballon zu fahren. Alle eint das gleiche Schicksal: Die Gutscheine von der Firma Sun Ballooning in Kyritz sind bezahlt, passiert ist nichts.

Immerhin 360 Euro seien es bei Jürgen Stankewitz aus Maulbeerwalde. Sein Gutschein stamme von Ende 2011 und sei ein Geburtstagsgeschenk gewesen. Als kurz darauf auch seine Tochter darum gebeten hatte, ihn bei seiner Fahrt begleiten zu dürfen, sei im Januar 2012 noch ein weiterer Gutschein gekauft worden. Doch gefahren sind beide bisher nicht. „Zwei Termine waren abgestimmt worden. Aber dann sagte der Pilot jedes Mal kurz vorher ab, weil das Wetter nicht geeignet gewesen sei“, erinnert sich Jürgen Stankewitz. Auch habe er die Anbieter-Firma bisher nur schwer erreicht. „Ich habe eine Dienstleistung gekauft. Da müssten die sich doch um die Kunden bemühen.“

Sogar fünf Jahre Wartezeit

Nachdem die MAZ darüber berichtet hatte, meldete sich auch Hans-Werner Krüger aus Pritzwalk. Er habe sogar 540 Euro für Ballon-Fahrt-Gutscheine ausgegeben und warte seit geschlagenen fünf Jahren vergeblich auf die Einlösung. Um die wenigen Terminangebote habe er sich selbst bemüht. „Ich habe da schon hundert Mal angerufen, war auch mal persönlich dort“, erzählt er. Gebracht habe es wenig. Stattdessen habe es nur die Auskunft gegeben, dass man sich kümmern und dann wieder melden wolle. Ausgemachte Termine seien auch bei ihm kurzfristig wetterbedingt abgesagt worden. „Dabei war da manchmal wunderschönes Wetter. Wenn man da nicht Ballonfahren konnte, dann weiß ich nicht, wann man es kann.“

„Die Leute sollen sich einfach mit uns in Verbindung setzen“, rät Frank Fano, Geschäftsführer von Sun Ballooning. Dann könne eine Verlängerung der Gutscheine vereinbart werden. Dass die Einlösung mitunter tatsächlich so lange dauern kann, sei durchaus möglich. Wer etwa einen Abfahrttermin für den Morgen hat, werde gegen 21 Uhr am Vorabend informiert. Ob es dann tatsächlich losgehen kann, hänge nun einmal von den Wetterbedingungen ab. Vor allem der Wind spiele eine große Rolle, zu viel oder zu wenig könne einen Termin bereits platzen lassen. Die letzte Entscheidung treffe immer der Pilot, zum Teil sogar erst direkt vor Ort. „Oftmals haben die Leute auch nur an Wochenenden Zeit oder wollen nicht zu weit bis zum Startort fahren, andere haben ihren Gutschein verlegt, finden ihn dann wieder und wollen nun fahren“, erzählt Fano. Die Wetterbedingungen fürs Ballonfahren hätten sich seit den 1990er-Jahren ohnehin grundsätzlich verschlechtert. „Damals konnte man zum Teil 14 Tage lang durchweg starten, heute hat man mal ein Wochenende, an dem alles passt. Wir machen das doch nicht, um die Leute zu ärgern“, sagt Fano. Wie viele Fahrten es in diesem Jahr gegeben hat, will er nicht sagen. Nur so viel: Für einen wirtschaftlichen Flugbetrieb seien 80 bis 120 Starts nötig.

Jahrelanges Warten nicht ungewöhnlich

Sind die jahrelangen Wartezeiten nun ein hausgemachtes Problem von Sun Ballooning oder kann es auch bei anderen Ballonfahrt-Anbietern so lange dauern? „Ja, das kann passieren“, bestätigt Karsten Funk, Geschäftsführer der Firma Aelos Aviation, die Ballonfahrten ab Schwerin oder auch Hamburg unternimmt. Er macht das an einer einfachen Rechnung deutlich: Die Hauptsaison gehe von Mai bis Oktober – insgesamt rund 24 Wochenenden. Wenn davon nur die Hälfte wegen schlechten Wetters ausfällt, blieben nur zwölf Wochenenden. Da sei es mitunter schwierig, kurzfristig Termine zu realisieren, weil die Leute dann auch oft anderweitig unterwegs sind – etwa in Vereinen oder im Urlaub. „Es ist eine Lotterie. Je flexibeler die Leute beim Startort sind, desto schneller geht’s“, sagt Funk und nennt noch ein ganz anderes Problem: „Als wir jüngst kurz vor einem Wochenende gutes Ballonfahrt-Wetter erwarteten, riefen wir alle möglichen Leute an, um zu fragen, ob sie am Wochenende Zeit hätten.“ Denn es sei schwierig, die Körbe so kurzfristig voll zu bekommen.

Von Björn Wagener

Die Landwirte des Kreises Ostprignitz-Ruppin trafen sich am Dienstag in Herzsprung um Bilanz zu ziehen. Das Résumé: katastrophale Erzeugerpreise, mäßige Ernteergebnisse und Forderungen der Umweltschützer, die die Landwirte und der Bauernverband nicht akzeptieren wollen.

25.11.2016

Ein mit Kompost beladener Lkw ist am Dienstag auf der L 114 in Scharfenberg (Ostprignitz-Ruppin) mit der Beifahrerseite samt Anhänger auf das weiche Bankett neben der Straße geraten und umgekippt. Der Fahrer des Fahrzeugs erlitt einen Schock und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenwagen gebracht werden.

22.11.2016

Erneut war im Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus der Gemeindevertretung Wusterhausen der Turmbau für die Kirche in Tornow ein Thema. Für das Vorhaben würde es wohl sogar Fördermittel geben, allerdings nur, wenn ein Nutzungskonzept vorliegt, das über sakrale Zwecke hinausgeht.

25.11.2016
Anzeige