Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wasserdruck stark abgefallen

Bantikow Wasserdruck stark abgefallen

In Bantikow ist am Wochenende der Wasserdruck stark abgefallen. Zu dem Druckabfall kam es, da wegen der bakteriellen Belastung des Trinkwassers im Rohrnetz von Bantikow die Erdbehälter am Wasserwerk Wusterhausen vom Netz genommen wurden, um sie zu reinigen. Hotels haben nun Probleme bei der Betreuung ihrer Gäste.

Voriger Artikel
Klempowsee-Triathlon war keine Eintagsfliege
Nächster Artikel
Pflaumenkuchenfest gut besucht

Der Wasserdruck hat deutlich nachgelassen.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Bantikow. Die bakterielle Belastung des Trinkwassers im Rohrnetz von Bantikow hat zur Folge, dass die sogenannten Erdbehälter am Wasserwerk Wusterhausen vom Netz genommen wurden, um ab Montag gereinigt zu werden. Das wiederum verursacht einen deutlichen Druckabfall bei der Versorgung mit Trinkwasser.

Beim Havariedienst des Wasser- und Abwasserverbandes „Dosse“ gingen am Wochenende mehrere Anrufe besorgter Anwohner ein. Der zuständige Mitarbeiter dazu: „Wir haben alle Pumpen laufen, entnehmen sogar schon Wasser aus dem Netz von Neustadt und Dreetz, was auch dort und umliegenden Ortschaften wieder zu Einschränkungen führt. Wir hoffen, dass sich die Lage bis zum Ende der Woche wieder normalisiert hat.“

Wasser läuft in den Toiletten zu langsam nach

Für die Verantwortlichen der beiden Hotels in Bantikow muss das als Hiobsbotschaft gelten. Roswitha Kurtzke vom „Hotel am Untersee“, klagte am Sonntag schon über „Toiletten, die kaum noch funktionieren, weil einfach nicht schnell genug Wasser nachläuft“. Auch sie hatte am Sonntagvormittag hilfesuchend die Notrufnummer gewählt.

Verbandsvorsteher Joachim Stoltz, kurzfristig informiert, wollte sich des Problems annehmen. „Die Versorgung mit einem Druck von 2,5 Bar ist in der betroffenen Gegend vorgeschrieben. Mehr müssen es nicht sein. Die sollten aber auch erreichbar bleiben“, so Stoltz gegenüber MAZ.

Von Wolfgang Hörmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg