Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wegenermuseum soll 2018 wieder öffnen

Zechlinerhütte Wegenermuseum soll 2018 wieder öffnen

Jetzt gibt es neue Hoffnung für das Alfred-Wegener-Museum in Zechlinerhütte. Die Stadt geht davon aus, dass der Heimat- und Kulturverein des Ortes ehrenamtliche Helfer findet, die die Öffnungszeiten absichert. Das Museum ist seit 2015 nur noch für angemeldete Gruppen zugänglich.

Voriger Artikel
Döner-Imbiss: Brüder nach Vorfall wieder frei
Nächster Artikel
Mein Hund, mein Arbeitskollege

Jetzt gibt es wieder Hoffnung für das seit 2015 geschlossene Museum in Zechlinerhütte.

Quelle: Celina Aniol

Zechlinerhütte. Der Deal mit dem Pferd hat nicht geklappt. Der Berliner, der den Museumsdienst in Zechlinerhütte im Tausch gegen eine Koppel für sein Tier schieben wollte, habe sich nicht mehr bei ihm gemeldet, berichtet Peter Böthig. „Er hatte wohl kein Interesse mehr, hat einen anderen Pferdestellplatz gefunden oder hat gar kein Pferd mehr“, mutmaßt der Leiter des Rheinsberger Tucholskymuseums ausgenzwinkernd. Böthig kümmert sich seit 2009 auch um die Wegener-Gedenkstätte.

Dennoch ist Peter Böthig guter Hoffnung, dass das Museum ab der kommenden Saison wieder geöffnet sein wird. Der Vertrag, den die Stadt dazu mit dem Heimat- und Kulturverein von Zechlinerhütte abschließen will, stehe kurz vor dem Abschluss, bestätigt Rheinsbergs Bürgermeister Jan-Pieter Rau. Zwar fehle noch die Unterschrift, aber der Verein habe signalisiert, dass er die Öffnungszeiten des Museums mit ehrenamtlichen Helfern besetzen kann. Wenn das klappt, dann sollte die Einrichtung ab Mai wieder ihre Pforten öffnen.

Kleine Ausstellung mit gutem Ruf

Die kleine, aber anerkannte Ausstellung über den Pionier der Polarforschung und des Klimawandels, der einen persönlichen Bezug zu Zechlinerhütte hatte, ist mittlerweile seit 2015 nur für einem kleinen Personenkreis zugänglich. Nur angemeldete Gruppen kommen in den Genuss einer Führung. Für eine durchgehende Öffnung des Museums fehlt das Personal – auch , weil es kein Budget für Museumsmitarbeiter in Zechlinerhütte gibt. Alle Anläufe des Museumsleiters, die Gedenkstätte wieder dauerhaft zu öffnen, sind bislang gescheitert (die MAZ Berichtete). Der Druck, in der Saison 2017 feste Öffnungszeiten in dem Haus anzubieten, war indes nicht sehr hoch: Weil die Ortsdurchfahrt direkt vor dem Museum saniert wurde, verirrten sich nur wenige Touristen in das Zentrum von Zechlinerhütte.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg