Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsbäume werden verbrannt

Kyritz und Wusterhausen Weihnachtsbäume werden verbrannt

Im neuen Jahr werden erstmals auch in Kyritz die Weihnachtsbäume bei einem kleinen Fest verbrannt. In Wusterhausen hat dies bereits Tradition. Die Veranstaltung ist bei den Einwohnern beliebt.

Voriger Artikel
Viel Verkehr, vier Unfälle
Nächster Artikel
Wittstocker sorgen für Feuer und Explosionen

Erstmals gibt es auch in Kyritz ein Weihnachtsbaumverbrennen.

Quelle: Peter Geisler

Kyritz/Wusterhausen. Was in Wus­terhausen schon lange Tradition hat, soll es nun auch in Kyritz geben: das Weihnachtsbaum-Verbrennen nach dem Fest. Wer also nicht weiß, wo er seinen Immergrünen lassen kann, sollte sich den 9. Januar vormerken. Ab 16 Uhr trifft man sich dazu am Mehrgenerationenhaus in der Perleberger Straße 10.

Veranstaltet wird das Weihnachtsbaum-Verbrennen von den Nutzern des Mehrgenerationenhauses in Zusammenarbeit mit der Stadt Kyritz, wird aus dem Rathaus mitgeteilt. Vereine des Hauses unterstützen die Aktion mit Musik, Getränken, Stockbrot und mehr. Auch die Freiwillige Feuerwehr Kyritz ist mit dabei. Frühzeitiges Erscheinen soll sich lohnen, heißt es aus der Verwaltung. Die ersten 50 Personen, die ihren Weihnachtsbaum vorbeibringen, bekommen ein Freigetränk.

Ebenfalls am 9. Januar um 16 Uhr treffen sich die Wusterhausener zum Verbrennen der ausgedienten Bäume. Gastgeber und Veranstalter ist dort der Feuerwehrverein. Schauplatz ist vor der Dosse-Halle. Zunächst werden die Weihnachtsbäume geplündert. Für die Kinder gibt es weitere Unterhaltung. Grillgut, Tee und Glühwein werden zu haben sein.

Die ausgedienten Weihnachts­bäume müssen komplett abgeschmückt sein und ohne Lametta. So können sie eine Woche vorher an der Dosse-Halle ­abgegeben oder am 9. Januar ­einfach mitgebracht werden.

In Wusterhausen wird der Baum auch von zu Hause abgeholt. Dafür reicht es, wenn man ab Montag, 4. Januar, bei Matthias Neumann unter Telefon  033979/8 77 17 anruft und einen Abholdienst bestellt.

Von Sandra Bels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg