Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Weiter Blick vom Turm der Marienkirche
Lokales Ostprignitz-Ruppin Weiter Blick vom Turm der Marienkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.08.2016
Vom 68 Meter hohen Marienkirchturm können Besucher ganz Wittstock überblicken. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Es lohnt sich, die 203 Stufen des Wittstocker Marienkirchturms zu erklimmen. Denn von der etwa 65 Meter hohen Aussichtsplattform bietet sich dem Betrachter ein herrlicher Ausblick über die alte Bischofsstadt und ihre Umgebung. 932 Besucher haben diese Möglichkeit im vergangenen Jahr genutzt, 2014 waren es sogar 1042, wie es von der evangelischen Kirchgemeinde heißt.

Mit weit mehr Turmbesuchern rechnet die Kirche zur Landesgartenschau 2019. Deshalb werde gerade geprüft, ob ein separater alter Uhrmacheraufstieg dann für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann.

Dann würden sich nämlich Auf- und Absteiger nicht so sehr ins Gehege kommen. Eine Turmbesteigung kostet für Erwachsene zwei, für Kinder einen Euro. Gruppen ab zehn Personen zahlen jeweils die Hälfte. Der Turm ist werktags von zehn bis 17, samstags von zehn bis 16.30 und sonntags von elf bis 16.30 Uhr geöffnet.

Von Christian Bark

Die brandenburgische Landesbußgeldstelle hat im ersten Halbjahr dieses Jahres in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Prignitz deutlich mehr Verstöße gegen das Handy-Verbot am Steuer registriert als im Vorjahreszeitraum. 200 Bußgeldbescheide wurden in den ersten sechs Monaten verschickt.

13.08.2016

Die MAZ hat am Mittwochvormittag die Preise zahlreicher Tankstellen im Nordwesten Brandenburgs verglichen. Das Ergebnis: Die Spanne für einen Liter Benzin lag bei bis zu zehn Cent. Am günstigsten war eine Tankstelle in Neuruppin.

13.08.2016

Er gleicht fast schon einem kleinen Wäldchen, der Dorfteich von Groß Haßlow. Seit Jahren verschlammt und verwuchert das Regenauffangbecken schon. Anwohner hatten schon über Wasser im Keller geklagt. Nun soll der Dorfteich saniert werden. Die Stadt Wittstock stellt dafür 35 000 Euro zur Verfügung – unklar ist bislang, ob das Geld für die Schlammentsorgung reichen wird.

13.08.2016
Anzeige