Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Weitere Futterbox aufgestellt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Weitere Futterbox aufgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.11.2016
Brigitte Fagien und Johanna Kaping (v.l.) vom Tierschutzverein Wittstock mit Dirk Hohlfeld vom Geschäft „Tiernahrung Wittstock“, das einen Sack Katzenfutter spendete. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Der Tierschutzverein Wittstock und Umgebung hat am Dienstag eine weitere Box für Futterspenden aufgestellt. Sie befindet sich im Eingangsbereich des Geschäftes „Tiernahrung Wittstock“ im Zootzener Damm 1. Kunden, die dort Futter für ihre Haustiere einkaufen, können nun die eine oder andere Packung dem Tierschutzverein zukommen lassen.

Werbung für Kastrationen

Gleichzeitig wird an der Box dafür geworben, dass Katzenhalter ihre Tiere kastrieren lassen sollten. Denn das sei die Grundvoraussetzung dafür, die Zahl der verwilderten Vierbeiner einzudämmen, sagt Vereinsvorsitzende Brigitte Fagien, die die Box am Dienstag mit Vereinskollegin Johanna Kaping offiziell am neuen Ort platzierte.

Rund 50 bis 60 verwilderte Vierbeiner lasse der Tierschutzverein jedes Jahr auf eigene Kosten sterilisieren oder kastrieren – für etwa 100 Euro pro Tier. Kater seien etwas günstiger, sagt die Vereinsvorsitzende Brigitte Fagien. Derzeit gibt es außerdem noch zwei weitere Spendenboxen für Tierfutter – im Netto-Supermarkt in der Polthierstraße in Wittstock und im Philipps-Markt in Heiligengrabe.

Von Björn Wagener

Die Stadt Neuruppin will für den Flugplatz in Fehrbellin im nächsten Jahr nochmals bis zu 130 000 Euro bereit stellen. Allerdings soll das der letzte Zuschuss für das Projekt sein. Denn obwohl die Zahl der Landungen in Fehrbellin seit 2007 deutlich gestiegen ist, macht der Flugplatz immer noch Miese. Ein neuer Eigentümer ist schon in Sicht.

11.11.2016

Der zweite Entwurf des neuen Windplanes für die Region Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel wird doch erst im nächsten Jahr verabschiedet und dann öffentlich für die Bürger ausgelegt. Grund für die Verzögerung sind ungeklärte Fragen zu neuen Eignungsgebieten für Windräder. In der Region gibt es schon gut 1000 Anlagen.

11.11.2016

Beim Hundesportverein in Blesensdorf steht die Teambildung zwischen Besitzern und ihren Tieren im Mittelpunkt – hier werden Begleit- und Fährtenhunde ausgebildet. Am kommenden Sonntag treten die Teams zur Vereins-Prüfung an.

11.11.2016
Anzeige