Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Weiteres Heim für Flüchtlinge in Wittstock

Große Gemeinschaftsunterkunft geplant Weiteres Heim für Flüchtlinge in Wittstock

Im einstigen Dossepark in Wittstock sollen ab Juli 2016 bis zu 270 Flüchtlinge untergebracht werden. Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann (parteilos) begrüßte am Montag die Pläne der Kreisverwaltung in Neuruppin. Kritik gibt es hingegen aus der Politik – und zwar an den langen Laufzeiten des Pachtvertrages. Der soll bis 2026 gelten.

Voriger Artikel
Rheinsberg: Kantoreien zelebrieren Bach
Nächster Artikel
Neuruppins Feuerwehr fordert mehr Geld

Ab Juli 2016 werden in Wittstock weitere Flüchtlinge untergebracht.

Quelle: Björn Wagener

Neuruppin. Um auch im nächsten Jahr Flüchtlinge unterbringen zu können, hat sich der Landkreis jetzt in Wittstock eine weitere Gemeinschaftsunterkunft gesichert. Demnach sollen ab Juli 2016 gut 270 Asylbewerber im sogenannten Bürgerpalais Wittstock aufgenommen werden können. Der Kreis hat dazu die einstige Unterkunft für psychisch Kranke im Dossepark für zehn Jahre gepachtet. „Das Gebäude ist groß und stadtnah“, begrüßte am Montag Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann (parteilos) die Entscheidung. „Das ist ein guter Standort, um Flüchtlinge unterzubringen.“

Daran zweifelt der Kreistagsabgeordnete Frank-Rudi Schwochow (BVB/Freie Wähler) auch nicht. Für falsch hält der Rheinsberger jedoch die lange Laufzeit des Pachtvertrages. „Wir wissen doch gar nicht, ob wir in zehn Jahren noch so große Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge benötigen.“

Schwochow vermisst einen Plan B der Verwaltung – oder zumindest eine Klausel in dem Mietvertrag, die es dem Landkreis ermöglicht, aus dem Vertrag auszusteigen, wenn das Heim nicht mehr als Flüchtlingsunterkunft benötigt wird. „Der Kreis soll doch keinen Hotel- oder Pensionsbetrieb machen.“ Immerhin gibt es ähnliche Verträge für das einstige Mutter-Kind-Heim in Wusterhausen, das Schlosshotel in Rheinsberg und das Hotel in Klosterheide. Dort beträgt die Laufzeit jeweils sechs Jahre.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg