Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Weiteres Stück Radweg entlang der B 5
Lokales Ostprignitz-Ruppin Weiteres Stück Radweg entlang der B 5
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 19.03.2018
Auch der neue Radweg entlang der B 5 in Kyritz kann nun weitergebaut werden. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz/Dreetz

Für den Neubau und die Reparatur von Straßen und Radwegen stehen dem Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg in diesem Jahr 32 Millionen Euro mehr zur Verfügung als 2017. Insgesamt können damit nun 482 Millionen Euro verbaut werden, wie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung mitteilt. Ein kleiner Teil davon fließt auch in den Altkreis Kyritz: Es geht um einen weiteren Teil der Ortsdurchfahrt in Dreetz, den neuen Radweg entlang der B 5 in Kyritz sowie die Brücke über die Bahnstrecke im Norden der Stadt.

Dreetzer Ortsdurchfahrt gehört zum 100-Millionen-Programm

Der Straßenbau in Dreetz gehört zu den insgesamt 70 Vorhaben im Rahmen eines 100-Millionen-Programms, das allein für die Sanierung von Ortsdurchfahrten an Landesstraßen gedacht ist. Seit 2015 wurden 38 solcher Vorhaben schon fertiggestellt, 17 befinden sich laut Ministerium im Bau. Weitere 15 Projekte sind in Planung.

Bei all diesen Vorhaben kooperiert der Landesbetrieb Straßenwesen mit den Kommunen mit Blick etwa auf die Erneuerung der Wasser- und Abwasserleitungen und der übrigen Versorgungsleitungen wie Strom, Telekommunikation und Breitband sowie der Anlage von Geh- und Radwegen oder der Straßenbeleuchtung. Verkehrsministerin Kathrin Schneider dazu: „Die Zusammenarbeit des Landesbetriebes mit den Kommunen bei der Durchführung von Bauvorhaben ist ein sinnvolles Verfahren, denn es spart Zeit und Geld. Für die Bürger werden die Belastungen durch die Baustelle so gering wie möglich gehalten.“

Radweg und Brücke in Kyritz als regional größte Projekte

Neu gebaut werden auch Radwege an insgesamt 20 Streckenabschnitten von Bundes- und Landesstraßen in Brandenburg. Dazu zählt der Abschnitt in Kyritz entlang der B 5 von der Kreuzung mit der L 14 bis zur Kreuzung zur B 103.

Im weiteren Verlauf der B 5 westwärts schließt sich die Erneuerung der Brücke über die Bahnstrecke an. Dort sind die Arbeiten bei halbseitiger Sperrung schon in vollem Gang.

Fortschritt bei der Brücke über den Rhinkanal

Ein weiteres Brückenbauprojekt entlang der B 5 nähert sich unterdessen seinem Ende: die Erneuerung des Bauwerks über den Rhinkanal an der Südspitze des Altkreises. Dort gab es voriges Jahr einen längeren Baustopp wegen Unstimmigkeiten zwischen dem Landesbetrieb und einem Auftragnehmer. Ursprünglich war die Fertigstellung bereits für September 2017 vorgesehen.

Autobahnnutzer müssen sich auf Einschränkungen einstellen

Auch auf der A 24 müssen sich Kraftfahrer auf Einschränkungen gefasst machen. Fortgesetzt wird dort laut Ministerium das Programm zur Beseitigung von Schäden durch die Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR). Auf gleich mehreren Abschnitten zwischen Wittstock und dem Dreieck Havelland wird der sogenannte „Betonkrebs“ entfernt. „In Brandenburg gibt es auf 252 Kilometern Verdachtsfälle, davon 130 Kilometer mit gesichertem Erkenntnisstand“, heißt es. Bislang wurden Schäden auf etwa 152 Kilometern beseitigt. Dafür wurden 122 Millionen Euro aufgewendet.

Von Matthias Anke

Eine 23-Jährige rief nach einem Gerangel mit ihren fünf Jahre älteren Ex in Neuruppin die Polizei, während er sie in der Inspektion anzeigte. Ausgangspunkt war der Streit um den gemeinsamen Hund. Ein dreijähriges Kind wurde verletzt.

16.03.2018

Das Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Kyritz soll innen neu gestaltet werden. Den Anlass bieten vor allem die in die Jahre gekommenen Sanitäranlagen und ohnehin notwendige Reparaturen. Bevor es damit losgehen kann, stehen dort aber erst noch die Proben für das diesjährige Kindermusicalprojekt an.

19.03.2018

Ein Achtjähriger soll einen neunjährigen Mitschüler einer Grundschule bereits am Mittwoch in einer Pause in den Rücken und Genitalbereich getreten und schwer verletzt haben. Es soll nicht das erste Mal gewesen sein.

21.04.2018
Anzeige