Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ärger um geplante Windräder bei Kletzke
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ärger um geplante Windräder bei Kletzke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 01.06.2015
Die Kletzker befürchten, dass Windräder so nah an ihr Dorf gebaut werden, wie hier in Kränzlin. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Kletzke

In der Gemeinde Plattenburg soll eine Reihe weiterer Windräder errichtet werden. In der jüngsten Gemeindevertretersitzung gab es von zahlreichen Einwohnern kritische Nachfragen – auch weil man von den Plänen bislang nichts gewusst habe und nun völlig überrascht sei. Vor allem Kletzker fürchten, dass der Investor den Minimalabstand bis zu 500 Meter zur Wohnbebauung ausschöpfen möchte.

Informationsveranstaltung am 15. Juni

„Wir haben noch keinen Beschluss gefasst“, erklärte Bürgermeisterin Anja Kramer, „weil noch viele Fragen offen sind.“ Geplant ist daher eine Informationsveranstaltung oder eine Ortsbeiratssitzung, in der über die neuen Windräder informiert wird. Als wahrscheinlichen Termin nannte die Bürgermeisterin den Montag, 15. Juni. Eine Beschlussfassung könnte dann in der Gemeindevertretersitzung am 30. Juni erfolgen. Die Gemeinde kann die neuen Windräder jedoch nicht verhindern. Über einen Bebauungsplan mit vorheriger Veränderungssperre wäre jedoch eine Lösung gefunden denkbar, um die Belastung für die Anwohner möglichst gering zu halten. Allein in der Nähe von Kletzke sollen möglicherweise vier neue Windräder aufgestellt werden.

Das Windeignungsgebiet Kletzke wurde 2003 ausgewiesen. Es erstreckt sich zwischen Groß Welle bis nach Schrepkow. Bislang wurden vor allem Windräder östlich der B107 errichtet, nördlich von Schrepkow stehen sie beiderseitig der Bundesstraße. Nun könnte weitere Anlage bis in die Nähe von Kletzke hinzukommen. An der B5 könnte Neu Schrepkow von Windanlagen geradezu umzingelt werden.

Im neuen Regionalplan, der momentan in den Kommunen ausliegt, ist das Windeignungsgebiet Kletzke gar nicht mehr aufgeführt. Allerdings ist nicht absehbar, wann der Regionalplan in Kraft tritt. Allgemein wird erwartet, dass dies nicht vor 2017 geschieht.

Ohne einen Beschluss zu fassen, behandelte die Gemeindevertretung auch das völlig neue Windeignungsgebiet „Innfeld“, das zwischen Karlsruhe und Söllenthin liegen soll. Betroffen wäre auch die Gemeinde Gumtow. Dieses Gebiet ist weder im Regionalplan von 2003 noch im jetzig neu geplanten Regionalplan enthalten. Es müsste erst aufgenommen werden.

Von Andreas Röhl

Ostprignitz-Ruppin Dave Trick muss sich wegen Körperverletzung verantworten - NPD-Stadtverordneter wegen Prügel angeklagt

Der Neuruppiner NPD-Stadtverordnete Dave Trick soll kurz vor der Kommunalwahl im Mai 2014 einen 21-jährigen Wahlhelfer vom Fahrrad gezogen, geschlagen und zu Boden gedrückt haben. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Anklage gegen den Kommunalpolitiker erhoben.

01.06.2015
Ostprignitz-Ruppin Dorf feiert 575. Geburtstag - Ganz Berlitt im Festumzug

Berlitt hat am Wochenende seinen 575. Geburtstag gefeiert. Mit einem großen Festumzug haben die Bewohner gefeiert. 15 Schaubilder mit rund 150 Akteuren erzählen anlässlich des Jubiläums die Geschichte des Ortes, der 1440 erstmals erwähnt worden ist.

01.06.2015

Ohne Kompass und Landkarte finden Brieftauben ihren Weg nach Hause. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 100 Stundenkilometern fliegen sie zurück in ihren Schlag. Wenn eine Taube nicht ankommt, ist die Gefahr groß, dass der Habicht sie geholt hat.

01.06.2015
Anzeige