Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wittstock: 43 Unternehmer auf großer Fahrt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock: 43 Unternehmer auf großer Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 16.04.2016
Abfahrt war vom Parkplatz vor der Touristinformation aus. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Auf große Fahrt gingen am Mittwoch 43 Unternehmer aus der Gastronomie- und Tourismusbranche. Von Wittstock aus steuerten sie mit dem Bus zwei Ziele an: den Archäologischen Park in Freyenstein und das Modemuseum in Meyenburg. Zu der Rundfahrt eingeladen hatte der Tourismusverein Wittstocker Land. Der Grund: Wer seinen Gästen Ausflugsziele in der Region empfehlen will, sollte sie auch selbst schon einmal gesehen haben.

„Ich bedauere, dass es so etwas bei uns nicht gibt“

„Viele von ihnen wissen nicht, dass es das Modemuseum oder den Archäologischen Park überhaupt gibt“, sagt der Vereinsvorsitzende Jürgen Paul. Deshalb freute er sich, dass so viele Gäste dabei sein wollten. Sie kamen aus Mecklenburg-Vorpommern, Kyritz, Neuruppin, Wittenberge und Perleberg. Einen weiten Anfahrtsweg hatte unter anderem Simone Albers, die Marketingleiterin der Kultur-, Sport- und Tourismusbetriebe in Wittenberge. Sie freute sich auf die Tour und empfand sie als sehr hilfreich. „Ich bedauere, dass es so etwas bei uns nicht gibt, wir nicht über diese Strukturen verfügen“, sagte sie im Hinblick auf den Tourismusverein Wittstocker Land. Der Kontakt dorthin sei auf der jüngsten Tourismusmesse in Sewekow entstanden, wo sie mit verschiedenen Partnern ins Gespräch gekommen war, berichtet Simone Albers.

Zusammenarbeit verbessert sich

Ähnlich positiv sieht dieses Angebot auch Torsten Stelly aus Storbeck bei Neuruppin, der Kremserfahrten durch die Kyritz-Ruppiner Heide organisiert. „Die Verknüpfung und Vernetzung der touristischen Angebote in der Region funktioniert inzwischen sehr gut“, sagt er. Das habe sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Das bestätigt auch Jürgen Paul. „Die Zusammenarbeit in der Region wächst“, resümierte er, bevor er selbst mit in den Bus stieg.

Solche Angebote, die den Unternehmern aus dem weiteren Umfeld die Gelegenheit bieten sollen, touristische Highlights kennenzulernen, um sie dann auch ihren Gästen besser nahebringen können, finden in Wittstock nicht zum ersten Mal statt. „Wir machen das jedes Jahr – jeweils zum Saisonauftakt“, sagt Jürgen Paul. Das gehe auf eine Anregung von Mitgliedern aus dem Tourismusverein zurück. So hatte es im vergangenen Jahr zum Beispiel eine Stadtführung durch Wittstock gegeben.

Von Björn Wagener

Prignitz Führung durch die Hauptgeschäftsstelle in Pritzwalk - Meyenburger Kinder besuchten Sparkasse

Wie in einer Bank gearbeitet wird, konnten sich die Viertklässler der Meyenburger Grundschule ansehen. Im Rahmen des Schulreporter-Projektes der MAZ besuchten sie die Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Prignitz. Im Tresorraum wartetet am Ende der Führung eine tolle Überraschung auf die Schüler.

16.04.2016
Ostprignitz-Ruppin Lied über Ritter Kahlbutz auf Youtube zu sehen - Blinde Akkordeonspielerin belebt Ritter-Lied

In Brandenburg kennt fast jeder die Geschichte von Ritter Kahlbutz. Die Mumien-Sage war Vorlage für die Kinderserie „Spuk aus der Gruft“, einen Horrorfilm und ein Kinderbuch. Jetzt erlebt das Lied von Ritter Kahlbutz eine Wiederauferstehung auf Youtube. Eine blinde Akkordeonspielerin interpretiert das Moritat über das gruselige Verbrechen.

13.04.2016

Wer mit wem wie Zusammenhängt im Leben auf dieser Welt, dieser Frage soll mittels einer Ausstellung in der Dorfkirche von Roddahn nachgegangen werden. Die Künstler dafür werden aber erst noch gesucht. Ob das so einfach klappt? Der Titel klingt jedenfalls anspruchsvoll: „Raumzeitbegegnung – Geben. Nehmen. Wachsen.“

16.04.2016
Anzeige