Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wittstock: Beim Kiffen erwischt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock: Beim Kiffen erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 02.05.2016
Beim Kiffen wurden vier Menschen in einem Wittstocker Ortsteil erwischt. Quelle: dpa
Anzeige
Wittstock

Bei der Suche nach einem 16-jährigen Vermissten prüften Polizisten am Sonnabend um 22.30 Uhr eine Adresse in einem Wittstocker Ortsteil. Die Beamten besuchten die 32-jährige Wohnungsinhaberin mit zwei 14-jährigen und einem 17-jährigen Jugendlichen im Wohnzimmer. Auf dem Tisch lagen Cannabis und Tabak sowie verschiedene Utensilien für den Konsum. Ein 14-Jähriger wollte noch Cannabis verstecken zu spät.

Drogen und Schlagstock sichergestellt

Alle Personen wurden durchsucht. Bei einem 17-Jährigen wurden zwei Tütchen mit Drogen sichergestellt. Ein 14-Jähriger hatte Cannabis, eine geringe Menge Amphetamine, Geld in dreistelliger Höhe und eine Feinwaage in seinem Rucksack. Der andere 14-Jährige hatte einen Teleskopschlagstock dabei. Die Betäubungsmittel und der Schlagstock wurden sichergestellt. Die Jugendlichen wurden an ihre Eltern übergeben. Die Polizisten nahmen drei Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz auf und eine wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Vermisster kehrte selbst zu Eltern zurück

Der Vermisste hielt sich nicht in der Wohnung auf, kehrte aber am nächsten Tag selbstständig zu seinen Eltern zurück.

Von MAZonline

Insgesamt 56 Wohnungen lässt die Rheinsberger Wohnungsgesellschaft Rewoge in der Kernstadt Rheinsberg sowie im Ortsteil Kleinzerlang derzeit abreißen. Die Gesamtkosten für die Vorhaben: gut 500 000 Euro. Etwa genauso viel Geld steckt die Gesellschaft in die Sanierung des L-Blocks, der durch den Abbruch aus dem ehemaligen U-Haus entstanden ist.

05.05.2016

An den drei Tagen des Mai- und Hafenfestes sind rund 17 000 Besucher ans Neuruppiner Bollwerk gekommen. Den meisten Andrang gab es wie erwartet beim Drachenbootrennen, als am Sonnabend 47 Teams um die Wette paddelten. Deutlich weniger Gäste als im Vorjahr gab es indes am Eröffnungstag. Auch deshalb ist offen, ob beim Fest alle Unkosten eingespielt wurden.

05.05.2016

„Ich weiß nicht, ob der Wolf wirklich in unsere Region passt“, sagt Michael Brinschwitz, der Geschäftsführer des Kreisbauernverband es in Ostprignitz-Ruppin. Er sieht durch den Wolf erhebliche Probleme auf die Landwirte zukommen. Wenn das Raubtier stärker in heimischen Wäldern Einzug hält, müssten Herden von Schafen und Rindern oder auch Pferde stärker geschätzt werden

02.05.2016
Anzeige