Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Diesterweg-Grundschule lud zum Adventsmarkt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Diesterweg-Grundschule lud zum Adventsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 06.12.2018
Die Bläserklasse spielte Weihnachtslieder. Quelle: Christian Bark
Wittstock

So viel ist auf dem Hof der Diesterweg-Grundschule in Wittstock wohl nicht mal zur großen Pause los, wie am Mittwochabend beim Adventsmarkt der Schule. Zahlreiche Kinde, Eltern und Großeltern waren gekommen, um von Stand zu Stand zu ziehen und dem Kulturprogramm zu lauschen, dass Schüler und Lehrer vorbereitet hatten.

„Der Markt findet in dieser Form zum zweiten Mal statt“, sagte der stellvertretende Schulleiter, Jost Korf. Er dirigierte an dem Abend auch die Trommel-AG und die Bläserklasse. „Im März haben wir sie aus der Taufe gehoben. Damit sind wir die einzige Schule in Wittstock mit einem eigenen Orchester“, sagte der Musiklehrer. Mit Weihnachtsliedern erfreuten sie Schüler ihr Publikum auf dem Schulhof.

Carina Jahn (v. l.), Sabrina Berg und Daniela Steinbach betreuten den Stand der 1c. Quelle: Christian Bark

An den Ständen warteten Schüler und Eltern auf interessierte Stöberer. So verkaufte die Klasse 6c Schmuck, den eine Mutter gefertigt hatte. „Die Einnahmen sparen wir für die nächste Klassenfahrt“, erklärte die elfjährige Vanessa Bartelmann.

Selbstgebasteltes von Kindern und Eltern gab es am Stand der Klasse 1c. Den betreuten die Mütter Caria Jahn, Sabrina Berg und Daniela Steinbach. „Für unsere Kinder tun wir doch alles“, sagte Daniela Steinbach. Auch bei ihnen komme das Geld der Klassenkasse zugute. „Schön, dass sich so viele Eltern hier engagieren“, lobte Klassenlehrer Timo Katzberg.

Viele Schüler betreuten Stände. Wie hier den Hotdog-Stand. Die Einnahmen kommen den Klassenkassen zugute. Quelle: Christian Bark

Am Stand der Töpfer AG gab es Kerzenständer, Tonschalen und viele andere Accessoires. „Das ist alles im Rahmen der AG entstanden“, erklärte Heike Dierich. Sie ist Museumspädagogin in den Kreismuseen Alte Bischofsburg. Über eine Kooperation zwischen Museen und Schule sei die Töpfer AG entstanden. Sie finde immer mittwochs im Museum statt.

Auch die Töpfer-AG war vertreten. Quelle: Christian Bark

An zwei Tischen gegenüber zeigten die Jungs und Mädchen der Schach AG, was sie so drauf haben. Gäste des kleinen Weihnachtsmarktes konnten sich im „Blitzschach“ gegenüber den AG-Schülern beweisen. „Bisher hat uns noch keiner in der Zeit unterboten“, sagte AG-Betreuer Michael Dracker.

Am Schachbrett probierte sich auch der zehnjährige Arbin aus. „Ich spiele kaum Schach, dafür ist mein Bruder aber in der Schach AG“, sagte er und verwies auf seinen Bruder Islam, er neben ihr gerade eine Partie spielte.

Die Besucher konnten sich im Blitzschach ausprobieren. Quelle: Christian Bark

Auf der Bühne zeigte unterdessen die Klasse 3c ein kleines Weihnachtsschauspiel. Vier Adventskerzen konnten sich nicht einigen, welche denn als erste angezündet werden sollte. Daraufhin fand der Weihnachtsmann eine pragmatische Lösung: er zündete alle zugleich an und platzierte sie auf dem Christbaum. Schließlich war durch die Streiterei schon der vierte Advent vorübergezogen.

Ein kleines Schauspiel zeigte die Klasse 3c. Quelle: Christian Bark

Zum Ende des kleinen Weihnachtsmarkts trat noch einmal der Schulchor unter der Leitung von Jost Korf auf. Er präsentierte Lieder aus seinem Musical, das kurz vor den Weihnachtsferien nochmal aufgeführt werden soll.

Von Christian Bark

Mit Plakaten machten die Gegner des geplanten Bundesstraßenneubaus am Mittwochabend Front gegen das Vorhaben. Rund 100 Gäste besuchten die Info-Veranstaltung rund um die B189n.

06.12.2018
Wittstock/Dosse MAZ-Adventskalender: Das Türchen für den 6. Dezember - Wo vor 330 Jahren die Postkutsche Halt machte

Mit über 450 Jahren ist das Telschowsche Haus Wittstocks ältestes erhaltenes Fachwerkgebäude. Ende des 17. Jahrhunderts eröffnete dort die erste Poststation der Stadt.

06.12.2018

Der 22-jährige Marvin Wittke gehört zu den besten Gesellen im Kammerbezirk der Handwerkskammer Potsdam. Er ist Kammersieger bei den Beton- und Stahlbetonbauern. Darauf ist auch Hoch- und Tiefbau Wittstock stolz.

08.12.2018