Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Waldringschule lud zum Adventsmarkt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Waldringschule lud zum Adventsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 02.12.2018
Eltern wie Melanie Brüning-Lederer (v. l.), Falko Stephan und Susann Gröning verkauften Selbstgemachtes für die Klassenkasse. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Normalerweise hält sich um diese Zeit kaum noch wer auf dem Gelände der Wittstocker Waldring-Grundschule auf. Am Mittwochabend herrschte dort jedoch ein reger Besucherandrang. Denn zum fünften Mal in Folge lud die Schule zum Adventsmarkt ein, was sich Hunderte Kinder, Eltern, Großeltern und andere Interessierte nicht entgehen lassen wollten.

An den Feuerschalen ließ es sich aushalten. Quelle: Christian Bark

„In den Jahren sind es immer mehr Besucher geworden“, sagte die Schulleiterin Ute Lehms. Eine kleine Veränderung gab es dieses Jahr jedoch. Wegen der Sanierungsarbeiten im Hof hinter der Schule, konnte dort der Markt nicht stattfinden, weshalb er auf den vorderen Schulhof verlegt worden war.

„Hier ist es auch heller“, sagte Ute Lehms. Einziger Nachteil dabei war, dass das Gelände somit nicht als Parkfläche zur Verfügung stand und die vielen Autos so das Waldring-Viertel zuparkten.

Die Kinder zeigten vor dem Schuleingang Stücke und sangen Lieder. Quelle: Christian Bark

Gemütliche Atmosphäre auf dem Hof schufen Schwedenfeuer und Feuerschalen, um die sich viele Besucher reihten und Glühwein tranken oder Bratwurst aßen.

Speisen und Getränke gab es sowohl draußen, als auch drinnen. Die Treppe am Schuleingang wurde zur Bühne umgestaltet. Dort sangen die Schüler und führten Stücke vor.

„Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen, das Kostbarste ist, das wir schenken können, dann haben wir den Sinn von Advent und Weihnacht verstanden“, begrüßte Ute Lehms die Besucher.

Die Worte sollten Kinder und Erwachsene auf eine besinnliche Weihnachtszeit mit ihren Lieben einstimmen.

Emely Menzel (l.) kannte sich schon mit Brennstiften aus. Quelle: Christian Bark

Dass sich die Eltern viel Zeit für ihre Kinder nehmen, konnte man an den zahlreichen Ständen in der Schule sehen. Dort bot zum Beispiel der Vater Steffen Keller selbstgebackene Kekse von Kindern und Eltern der Klasse 4b an. „Ich habe auch mitgeholfen“, sagte er. Die Einnahmen wanderten ausschließlich in die Klassenkasse für Projekte und Fahrten.

Heiko Voigt (Mitte) bastelte mit den Kindern Weihnachtsschachteln. Quelle: Christian Bark

Das war auch bei Falko Stephan, Susann Gröning und Melanie Brüning-Lederer so. Sie verkauften Selbstgebasteltes und -gebackenes sowie Honig. „Den Apfelsaft haben wir mit der Saftpresse in Kuhlmühle gepresst“, erklärte Falko Stephan. Von dem Geld könnten die Kinder der Klasse „Flex a“ zum Beispiel mal bowlen gehen.

Die Zirkus AG zeigte Tanz und Akrobatik. Quelle: Christian Bark

Gebastelt wurde am Mittwochabend natürlich auch. So brannte beispielsweise die Schülerin Emely Menzel Weihnachtsmotive mit dem Brennstift auf Holz. „Das habe ich schon mal gemacht, ich kenne mich also schon aus“, sagte sie.

Eine Etage höher bastelte der Mathematiklehrer Heiko Voigt mit Kindern bunte Weihnachtspäckchen. „Darin finden kleine Geschenke Platz“, sagte er.

An Verkaufstalent Steffen Keller kam niemand vorbei, ohne eine Tüte Plätzchen gekauft zu haben. Quelle: Christian Bark

Neben einem Konzert der Gitarren AG bekamen die Besucher noch eine Show von der Zirkus AG geboten. Neben Bauchtanz und einer Choreografie zeigten die Schülerinnen auch Balanceakte mit Reifen auf Gymnastikbällen. „Die Nummern haben wir vorher gut einstudiert“, sagte die Schulsozialarbeiterin und AG-Betreuerin Hille Heineke. „In der vorangehenden Projektwoche ist vieles für den Adventsmarkt entstanden“, bestätigte auch Ute Lehm. Sie freue sich, dass sich Schüler, Lehrer und Eltern jedes Jahr gemeinsam so ins Zeug legen, um den Markt auf die Beine zu stellen.

Von Christian Bark

Der Haßlower Heimatverein stellt an den kommenden beiden Wochenenden wieder zwei Weihnachtsfeiern auf die Beine. Los geht es diesen Samstag für die Feierfreudigen über 60.

29.11.2018

Unbekannte haben versucht, einen 70-Jährigen Wittstocker per E-Mail zu erpressen – um Bitcoins.

28.11.2018

Sie begleiten ihre Kinder nicht nur mit in den Klassenraum, sondern auch später noch mit in die Uni. Über Helikoptereltern und ihre Macken sprachen am Dienstagabend die Autorinnen Lena Greiner und Carola Padtberg bei ihrer Lesung in Wittstock.

28.11.2018