Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Bald sollen Burger King und Subway einziehen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Bald sollen Burger King und Subway einziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 06.11.2018
Der Shop wird im ersten Bauabschnitt umgestaltet. Das soll bis Ende Dezember dauern. Quelle: Christian Bark
Fretzdorf

Die Stühle im Gadower Dorfgemeinschaftshaus sind zwar noch ganz gut in Schuss. „Wenn hier doch mal eine größere Feier stattfindet, reichen sie aber nicht aus“, sagt Gadows Ortsvorsteherin Carola von Noroczinski. Eigentlich hatten die Gadower nach 2019 auf Stühle aus Beständen der Landesgartenschaugesellschaft in Wittstock gehofft, nun ergibt sich aber eine andere Möglichkeit. „Wir könnten die Stühle aus dem Restaurant des Autorasthofs Fretzdorf erhalten“, sagt die Ortsvorsteherin.

Carola von Noroczinski freut sich auf weitere Stühle für Gadow. Quelle: Christian Bark

Gut 30 Stück wären das, die sich der Ort mit seinem Nachbardorf Dossow teilen will. „Die Dossower Stühle sind nämlich in einem noch schlechteren Zustand als unsere“, erklärt Carola von Noroczinski.

Möglich wird der Stuhlsegen, weil im Autorasthof derzeit große Umbauten stattfinden. Seit September wird der bisherige Shop umgebaut. „Der Verkauf geht jedoch aus einem Container heraus weiter“, sagt Cornelia Wolber. Sie ist Sprecherin des Mineralölkonzerns „Shell“ in Hamburg, der seit Anfang der 90er Jahre auf dem Rasthof vertreten ist. Voraussichtlich wird dieser erste Bauabschnitt am 19. Dezember fertig sein. „So dass die Kunden dann im neuen Shop alles finden, was sie für eine kurze Pause an der Tankstelle oder die Weiterreise brauchen“, sagt die Sprecherin.

In das Restaurant sollen im März 2019 zwei Fastfood-Ketten einziehen. Quelle: Claudia Bihler

In einem zweiten Bauabschnitt wird ab 2019 das Restaurant umgestaltet. „Das ist bislang 400 Quadratmeter groß und bietet gutbürgerliche Küche“, erklärt Cornelia Wolber. Das Shell-Restaurant soll es auch weiter geben, nur eben im kleineren Umfang. Dafür werden in das Gebäude auch ein Burger-King sowie ein Subway-Restaurant einziehen.

„Die Zusammenarbeit mit diesen großen Marken entspricht unserer bundesweiten Strategie“, sagt die Shell-Sprecherin. Damit reagiere der Konzern auch auf das Feedback seiner Kunden, um diesen eine breitere gastronomische Auswahl zu bieten. Mit den neuen Betrieben wird es der Sprecherin zufolge auch einen deutlichen Mehrbedarf an Personal geben.

Von Christian Bark

In der Röbeler Vorstadt in Wittstock soll ein Gemeinschaftsgarten für Mieter, Schüler und Kita-Kinder entstehen. Die vorbereitenden Arbeiten haben jetzt begonnen.

06.11.2018

Erstmals lernten junge Migrantinnen bei einem Kurs in Wittstock das Schwimmen. Der Kreissportbund und die Brandenburgische Sportjugend ermöglichten einen zehnwöchigen Kurs.

06.11.2018

Das hat selbst die Polizei noch nicht erlebt: In Wittstock wurden zehn größtenteils angeschlossen abgestellte Fahrräder offenbar gestohlen und kurz darauf vor der Stadtverwaltung abgestellt – noch immer angeschlossen.

06.11.2018