Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Betrunken auf dem Rad
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Betrunken auf dem Rad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 29.07.2018
Auch auf dem Rad gibt es Promillegrenzen Quelle: dpa
Wittstock

Am Samstag gegen 23:00 Uhr wurde ein 40-jähriger Radfahrer in Wittstock in der Rheinsberger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Das Alkoholtestgerät zeigte bei ihm einen Wert von 1,78 Promille an.

Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und diese im Krankenhaus Wittstock entnommen. Im Anschluss wurde der betrunkene Radler aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen, die Weiterfahrt mit dem Fahrrad jedoch untersagt.

Dem Mann droht nun der Führerscheinentzug. Wer mit 1,6 oder mehr Promille auf dem Rad erwischt wird, riskiert den Führerschein, hat aber die Möglichkeit, dies zu verhindern, wenn er an der sogenannten Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) – kurz Idiotentest – teilnimmt und diesen Test besteht.

Übrigens riskiert man auch schon mit weniger als 1,6 Promille auf dem Rad seinen Führerschein, wenn man durch alkoholtypisches Verhalten auffällt – zum Beispiel Schlangenlinien fährt.

Von MAZ-online

In einem zur Stadt Wittstock gehörenden Ortsteil holten am Sonntag früh Nachbarn die Polizei, weil ihr 33-jähriger Nachbar ausflippte und den Hausrat aus dem Fenster warf.

29.07.2018

Um Kirche und Pfarrhof mit Leben zu füllen, lädt der Förderverein der Dranser Kirche regelmäßig zu Veranstaltungen. Am Samstag erlebte das Publikum einen Countryabend mit der Band „Country-Buffet“.

29.07.2018

Seine Witze gingen manchmal ganz schön unter die Gürtellinie. Trotzdem hatten die Christdorfer am Samstagabend mit Hardy Stemmann ihren Spaß. Der Travestiekünstler rockte als „wilde Hilde“ das Dorffest.

01.08.2018