Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Landespolitiker fordern Rücklagemöglichkeiten für Landwirte
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Landespolitiker fordern Rücklagemöglichkeiten für Landwirte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 15.08.2018
Ehrengast Gordon Hoffmann (r.) bekam zum Dank einen Blumenstrauß von Jan Redmann. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Dranse

Dass seine Parteikollegin, die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Soforthilfen für die durch die Dürre gebeutelten Landwirte ablehnt, kann der Brandenburgische CDU-Landtagsabgeordnete Jan Redmann nachvollziehen. „Mich ärgert die aktuelle Debatte aber trotzdem“, sagte er auf dem Sommerfest des CDU-Ortsverbands Berlinchen-Dranse und des CDU-Stadtverband Wittstock am Sonntag in Dranse.

Sinnvoll sei es nicht, Steuergeld bei Ernteausfällen einzusetzen, sondern die Besteuerung der Agrarbetriebe nachhaltig zu gestalten. „Die Landwirte müssen Rücklagen bilden können“, forderte er. Das sei bei der aktuellen Besteuerung nicht möglich, weil Gewinne sofort versteuert werden müssten.

Traditionell spielte das Wittstocker Blasorchester beim Sommerfest der CDU.. Quelle: Christian Bark

Jan Redmann schlug eine mögliche Ermittlung eines Durchschnittsgewinns auf drei Jahre vor. Trotzdem sei er mit Blick auf Prignitz und Ruppin aber dafür, zunächst noch staatliche Hilfen zu gewährleisten. „Gerade in unserer Region war die Dürre katastrophal“, sagte er. Diese Hilfe müsse aber auf Großschadensereignisse reduziert bleiben.

Verärgert zeigte sich Jan Redmann über die mangelnde Kooperationsbereitschaft der SPD im Kreistag. Wenn dieser demnächst einen neuen Landrat wählt, sei Zusammenarbeit aber nötig – auch von Seiten anderer Parteien.

Bei Bier und Bockwurst kamen die Politiker mit den Gästen ins Gespräch. Quelle: Christian Bark

Kritik an der Bildungspolitik des Landes übte der Gastredner des Festes, der CDU-Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann. Diese sei seit neun Jahren gleichbleibend katastrophal. Es sei der Regierung nicht gelungen, genug Lehrer für die ländliche Region zu gewinnen, was über gesonderte Stipendien aber möglich sei. Stattdessen seien die Schulnoten in der zweiten Klasse abgeschafft worden.

Die beiden Landespolitiker sowie Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann waren nach den Festreden mit den Gästen des Sommerfestes ins Gespräch gekommen. Für musikalische Unterhaltung sorgte traditionell das Wittstocker Blasorchester.

Von Christian Bark

Wittstock/Dosse Fest der Schützen und Segelflieger in Neu Daber - Zur Feier kam Besuch aus Fernost

Nach Jahrzehnte langer Nachbarschaft haben der Wittstocker Segelfliegerklub und die Privilegierte Schützengilde nun ein gemeinsames Fest gefeiert. Zu Gast kam auch eine Delegation aus Japan.

12.08.2018

Von Schnuppertauchen bis Fledermauskastenbauen – Vor allem die jüngsten Besucher des Sommerfestes auf dem Naturcampingplatz am Blanschen hatten beim Sommerfest am Samstag ihren Spaß.

12.08.2018

Offiziell ist Moskau ihr Geburtsort. Zahlreiche Hinweise legen jedoch den Verdacht nahe, dass Swetlana Sawizkaja 1948 in Alt Daber geboren wurde. Die Russin unternahm 1984 den ersten All-Ausstieg einer Frau.

10.08.2018
Anzeige