Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Countryklänge auf dem Pfarrhof
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Countryklänge auf dem Pfarrhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 29.07.2018
Die Fördervereinsmitglieder der Dranser Kirche boten ihren Gästen Kaffee und Kuchen an. Quelle: Christian Bark
Dranse

Da war für jeden Besucher was dabei. Gut 100 Gäste waren am Samstagabend zum Countrykonzert der Mecklenburger Band „Country-Buffet“ zum Dranser Pfarrhof gekommen. Dort hörten sie Lieder von Johnny Cash, Truck Stop und Amy Macdonald. „Vielleicht werden wir noch Fans“, sagte Gerhard Sichel, der mit seiner Familie an dem Abend aus Wittstock nach Dranse gekommen war. Gelegenheit mache eben Diebe, wie er sagte. Deshalb habe er sich die Band gerne mal anhören wollen.

Trotz warmer Temperaturen hatten einige Besucher ihre Cowboyhüte mitgebracht. Quelle: Christian Bark

Stilecht einige der Besucher mit Cowboy- oder zumindest mit einem Strohhut gekommen. So auch Mitglieder des Fördervereins der Dranser Dorfkirche, der das Konzert organisiert hatte. „Eigentlich hatten wir eine Lesung geplant, dann ist aber alles ganz anders gekommen“, sagte Vereinsmitglied Doris Gericke.

Konzert statt Lesung

Der Buchautor Bertram Bednarzyk, der hätte lesen sollen, habe im Gespräch noch erwähnt, Kopf einer Countryband zu sein. „So wurde aus der geplanten Lesung ein Countrykonzert“, erklärte Doris Gericke.

Die Einnahmen aus Kaffee-, Kuchen-, Bratwurst- und Getränkeverkauf sowie die Spenden sollen der Sanierung der Dranser Dorfkirche zugute kommen. „Die Außenhülle wurde schon gemacht, nun muss innen dringend etwas passieren“, sagte das Fördervereinsmitglied.

Die Mecklenburger Band "Country-Buffet" spielte auf Einladung des Dorfkirchenfördervereins auf dem Dranser Pfarrhof. Quelle: Christian Bark

Für den Erhalt des Gotteshauses kämpft der Verein seit seiner Gründung 2012, wie Vereinsmitglied Sybille Kühn erklärte. „Uns ist wichtig, dass die Kirche keine leblose Hülle bleibt, sondern mit Leben gefüllt wird“, betonte Doris Gericke. Deshalb gebe es im Sommer immer drei bis vier Veranstaltungen. So sei am 25. August ein Puppenspiel geplant, Ende September solle ein weiteres Konzert folgen. Weil das Ambiente im Pfarrhof besser gepasst habe, hätte „Country-Buffet“ dort statt in der Kirche gespielt.

Für den Erhalt der Kirche wurden Spenden gesammelt. Quelle: Christian Bark

Auch die Musiker hatten trotz heißer Temperaturen ihren Spaß in Dranse. „Hier waren wir noch überhaupt nicht“, sagte Bertram Bednarzyk. Die Band sei zwischen Berlin und Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Demnächst gebe sie ein Konzert in Wittenberge. Anders als es dort zugehen wird, was der Auftritt der Musiker in Dranse etwas beschaulicher. „Hier ist es richtig idyllisch“, sagte Bertram Bednarzyk. Er freue sich, mit seiner Musik dazu beitragen zu können, dass die Kirche im Dorf eines Tages vollständig saniert werden könne.

Von Christian Bark

Seine Witze gingen manchmal ganz schön unter die Gürtellinie. Trotzdem hatten die Christdorfer am Samstagabend mit Hardy Stemmann ihren Spaß. Der Travestiekünstler rockte als „wilde Hilde“ das Dorffest.

01.08.2018

Kennen Sie diese netten Menschen aus Ihrer Nachbarschaft? Wir stellen innerhalb unserer Serie „Hallo Nachbar“ Leute von nebenan vor. Jeden Tag kommen hier neue Nachbarn hinzu.

14.08.2018

Ein 15-jähriger hat am Donnerstagabend in der Wittstocker Innenstadt versucht, einen 21-Jährigen zu berauben, der gerade mit Bargeld vom Geldautomaten kam.

27.07.2018