Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Anwohner fordern Ortseingangsschild
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Anwohner fordern Ortseingangsschild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.08.2018
Oskar Otto (l.) und Egon Gaedemann fordern ein Ortseingangsschild. Quelle: Christian Bark
Dossow

Weil wegen der gesperrten Autobahnbrücke bei Karstedtshof auch die Fretzdorfer Straße nach Dossow etwas mehr befahren wird, machen sich die Anwohner Sorgen um die Sicherheit spielender Kinder und Passanten. „Viele Autos kommen zu schnell in den Ort gefahren“, berichtete Anwohner Egon Gaedemann am Montag am MAZ-Lesertelefon.

Auch Agrarfahrzeuge seien zu schnell unterwegs und zerfahren die Seitenbankette, zeigte Egon Gaedemann am Montagabend beim Pressetermin auf die Traktorspuren. „Motorräder waren mal mit gefühlten 100 Sachen hier lang gerast“, berichtete er. Das Problem sei das fehlende Ortseingangsschild am Ende der Fretzdorfer Straße. Das letzte sei Mitte der 80er Jahre beim Bau eines Hauses entfernt worden. Neben dem Haus hat Oskar Otto seinen Garten. „Vor 20 Jahren hatte ich den Ortsbürgermeister gefragt, wann denn wieder ein Schild aufgestellt wird“, sagte er. Der habe seinerzeit erwidert, dass das kein Problem sei.

Auf Höhe dieses 1985 errichteten Hauses stand bis vor 33 Jahren das Ortseingangsschild. Quelle: Christian Bark

„Heute, zwei Jahrzehnte später, fragen wir wieder nach dem Ortseingangsschild“, sagte Egon Gaedemann. Seine Hinweise an entsprechende Ämter der Stadt Wittstock sind seiner Ansicht nach nicht ernst genommen worden. Inzwischen würden ihn Radfahrer und Autofahrer bei der Passage der Straße ansprechen und fragen, in was für einem „Kaff“ sie denn hier seien. An keiner anderen Straße, die nach Dossow führt, würde ein Ortseingangsschild fehlen, nur eben in der Fretzdorfer Straße, die in Richtung Fretzdorf dann zum sogenannten „Mastenweg“ werde.

Stadt errichtet Tempo-50-Schild

Auf Anfrage der MAZ war die Stadt Wittstock am Dienstagvormittag dann tätig geworden. Der städtische Bauhof hat ein Tempo-50-Schild aufgestellt. „Ein Ortseingangsschild ist an der Stelle nicht unbedingt notwendig“, sagte Wittstocks Stadtsprecher Jean Dibbert und begründete dies mit dem Umstand, dass die Straße bis nach Dossow nicht befestigt sei.

Das Tempo-50-Schild soll nach Auskunft des Stadtsprechers zumindest solange stehen bleiben, bis die Autobahnbrücke fertig ist.

Mit dem neuen Geschwindigkeitsbegrenzungsschild gibt sich Egon Gaedemann zwar zunächst einmal zufrieden. „Langfristig fordern wir aber ein Ortseingangsschild“, betonte er am Dienstag im MAZ-Gespräch. An anderen nicht befestigten Wegen, wie jenen, der entlang der Bahnschienen verläuft und eigentlich nur für Forst- und Landwirtschaftsverkehr zugelassen ist, stehe nämlich auch ein Ortseingangsschild.

Von Christian Bark

Holz hat es Rike Dühnen angetan – während ihrer Ausbildung zur Holzbildhauerin sind zahlreiche Werke entstanden. Eine Auswahl von ihnen sind derzeit in der Burg Goldbeck zu bewundern.

02.08.2018

Die erste Hürde hatte das Hochzeitspaar am Sonnabend schon auf der Fahrt der Hochzeitsgesellschaft zum Gemeindehaus Dossow zu bestehen. Der Hochzeitskranz löste sich vom Brautauto und sorgte für einen Unfall. Die Polizei zeigte sich als echter Freund und Helfer.

30.07.2018

Seit fast 60 Jahren ist Wolfgang Schulz Mitglied des Gadower Schützenvereins. Obwohl er mit 80 ältester Schütze des Vereins ist, räumt er beim Adlerschießen immer noch ab.

30.07.2018