Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Plattsprecher erkundeten das Laga-Gelände
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Plattsprecher erkundeten das Laga-Gelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 26.09.2018
20 Mitglieder des Vereins für Niederdeutsch tagten im Wittstocker Rathaus. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Einmal im Jahr kommen die Mitglieder des Vereins für Niederdeutsch in Brandenburg zu ihrer großen Versammlung zusammen. In diesem Jahr wurde sie anlässlich des „Europäischen Tages der Sprachen“ am Mittwoch in Wittstock abgehalten.

Kein Zufall, wie der Vereinsvorsitzende Hinrich Enderlein sagte. Schließlich sei der Verein vor über vier Jahren im Wittstocker Rathaus gegründet worden. „Wittstock ist eines der Zentren für das Niederdeutsche in Brandenburg“, erklärte er.

Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl führte die Plattsprecher über das gut 13 Hektar große Areal.

Inhaltlich zogen die Mitglieder Bilanz zum Erreichten des auslaufenden Jahres und überhaupt. „Wir haben in den vergangenen vier Jahren eine ganze Menge erreicht“, konstatierte Hinrich Enderlein. Neben dem Wörterbuch für Platt in der Pflege enstehe gerade eine plattdeutsche Fibel für Kinder.

„Vorher hatten die Kinder in Brandenburg nichts dergleichen in der Hand gehabt“, sagte Vereinsmitglied Astrid Flügge. Derzeit beschäftige sich der Verein noch damit, ob er die Fibel sowohl in Prignitzer als auch in Uckermärkischer Mundart herausgeben wolle. Auf jeden Fall soll die Fibel im kommenden Jahr fertiggestellt sein und ihr eine CD nachfolgen.

Vor vier Jahren in Wittstock gegründet

2014 wurde der Verein für Niederdeutsch in Brandenburg in Wittstock gegründet. Er war aus einer Initiative beim brandenburgischen Kulturbund hervorgegangen.

Zwölf regionale Gruppen gibt es in Brandenburg, die den Verein unterstützen. Eine gibt es in Havelberg (Sachsen-Anhalt). Die Zahl der Unterstützer steigt stetig.

Den Erhalt, die Weitergabe und das Sichtbarmachen der niederdeutschen Sprache in Brandenburg hat sich der Verein als seine drei Hauptziele gesetzt.

Im kommenden Jahr steht in Wittstock die Landesgartenschau (Laga) als Großereignis an. Deshalb erhielten die Vereinsmitglieder – quasi als Höhepunkt des Treffens – noch eine Führung über das Laga-Gelände, die Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl persönlich übernahm.

Einmal ging es über das gut 13 Hektar große Areal, das derzeit noch einer Großbaustelle gleicht. Auf der Laga werden auch die Niederdeutschen 2019 groß vertreten sein, wie Astrid Flügge ankündigte.

Der Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl (r.) führte die Mitglieder über das Laga-Gelände. Quelle: Christian Bark

Zum Tag des Niederdeutschen am 16. Juni wolle man beispielsweise einen Kinderwettstreit in Platt auf dem Laga-Gelände durchführen. Der soll im „Grünen Klassenzimmer“ , oder wie die Plattsprecher sagten „de groene Schoolstuv“, auf dem Hof der Alten Bischofsburg stattfinden.

Dort sorgen die Niederdeutschen auch dafür, dass Kräuter und Pflanzen einen plattdeutschen Namen erhalten. „Das passiert anderswo in Brandenburg schon mit Straßennamen oder in Prenzlau mit dem Stadtnamen am Bahnhof“, informierte Astrid Flügge.

Auch die Laga will sich auf Platt präsentieren, wie Christian Hernjokl ankündigte. So sei ein eigenes Prospekt in niederdeutscher Sprache geplant. Der Laga-Geschäftsführer probierte sich am Mittwoch auch in niederdeutscher Mundart, indem er auf „de Schaap“ hinwies, die derzeit an der Glinze-Wiese grasen.

Von Christian Bark

Die Veranstaltung lockte am Mittwoch viele Besucher ins Kino Astoria in Wittstock. Madeleine Dallmeyers Filmdebüt trifft einen Nerv. Regisseurin war zu Gast.

26.09.2018

Der Berliner Autor Peter Mannsdorff litte selbst an einer psychischen Erkrankung. Durch das Schreiben lernte er, seine Krankheit zu verarbeiten. Am Dienstag will er sein Wittstocker Publikum bei einer Lesung daran teilhaben lassen.

26.09.2018

Andreas Dorfstecher aus Rosenwinkel gewann den Wettbewerb um das neue Werk für Wittstock. Mit bis zu vier Metern Höhe und 40 Metern Länge hat es beeindruckende Ausmaße.

26.09.2018