Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Badeseen punkten mit guter Wasserqualität
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Badeseen punkten mit guter Wasserqualität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 30.07.2018
Niklas Schulze (v. l.), Dominik Wille und Torge Kuchnowski baden regelmäßig im Dranser See in Schweinrich. Quelle: Christian Bark
Schweinrich

Bei den aktuell heißen Temperaturen füllen sich die Badestellen in Wittstocks Umgebung. Besonders beliebt ist jene in Schweinrich am Dranser See. „Ab Nachmittag füllt sich das hier zusehends“, sagt Cornelia Rossow. Sie und ihr Mann Marcel sind seit 16 Jahren Pächter der Badestelle und betreiben dort einen kleinen Imbiss. Natürlich kühlen auch sie sich so oft wie möglich im See ab. „Dreimal am Tag hüpfe ich rein“, sagt Cornelia Rossow.

Am Imbiss von Cornelia Rossow in Schweinrich gönnt sich Klaus-Dieter Gäßler ein kühles Bierchen. Quelle: Christian Bark

Gerade in den Ferien zieht es Dominik Wille, Niklas Schulze und Torge Kuchnowski oft zum Dranser See nach Schweinrich. „Wir kommen eigentlich immer hier her“, sagt Torge. Für die Jugendlichen ist ein Sprung ins Wasser eine willkommene Abwechslung, bevor es mit dem Fahrrad wieder zurück nach Wittstock geht.

Wasserqualität wird regelmäßig überprüft

Weil sich schon Schatten über die große Liegewiese gelegt hat, kann sich Klaus-Dieter Gäßler aus Heiligengrabe auch mal ein Bierchen gönnen. „Schön, dass es hier noch den Imbiss gibt“, sagt er. Natürlich war er zuvor im Wasser und ist ein Paar Runden geschwommen, wie er berichtet. Die Temperatur im See sei angenehm.

Wittstocks Badestellen wie hier in Schweinrich sind bei der Hitze gut besucht. In Schweinrich kann auch Volleyball gespielt werden. Quelle: Christian Bark

Neben der Badestelle in Schweinrich gibt es auf Wittstocker Terrain am Dranser See noch jene in Dranse, am Blanschen und Griebsee, wie Wittstocks Stadtsprecher Jean Dibbert mitteilt. Außerdem lädt auch jene am Glambecksee zum Verweilen. „Das ist für mich die schönste Badesstelle“, sagt Sewekows Ortsvorsteher Martin Schäfer. Jene in Sewekow am Langhagensee sei zwar auch schön und gut gepflegt, in Sachen Wasserqualität liege der Glambecksee aber ganz weit vorne. „Der wird nämlich von einer Quelle gespeist“, erklärt Martin Schäfer.

Die Wasserqualität an allen Wittstocker Badeseen aktuell gut, wie Jean Dibbert informiert. „Allerdings begünstigt die Hitze das Algenwachstum“, sagt er. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin prüfe die Wasserqualität regelmäßig und habe bisher nichts zu beanstanden gehabt.

Auf der Liegewiese in Schweinrich lässt es sich aushalten. Quelle: Christian Bark

Was die Sicherheit an den Stellen angeht, da hat laut dem Stadtsprecher der Wittstocker Bauhof regelmäßig ein Auge drauf, ebenso die Pächter. Dennoch ist das Baden an allen Stellen auf eigene Gefahr. „Wenn es eine ganz offizielle Badestelle ist, braucht man einen Rettungsschwimmer“, erklärt Martin Schäfer. Den gibt es Jean Dibbert zufolge aber nirgends.

Die Wasserqualität am Königsberger See ist hervorragend. Quelle: Christamaria Ruch

Auch nicht aus Heiligengraber Gebiet am Königsberger See. Das tut dessen Beliebtheit aber keinen Abbruch. „Der See ist derzeit richtig gut besucht“, sagt Lola Dannehl. Die Erbbaupächterin betreibt dort seit vielen Jahren den Campingplatz und hat derzeit alle Hände voll zu tun. „Wegen der Blaualgengeschichte an den Kyritzer Seen, kommen die Badegäste von dort alle zu uns“, berichtet sie.

Grund zur Sorge, dass die Algen auch im Königsberger See Überhand nehmen könnten, gibt es aktuell nicht, wie Lola Dannehl sagt. „Erst am Donnerstag war jemand vom Landkreis da und hat den See begutachtet“, berichtet die Pächterin. Der habe nichts zu beanstanden gehabt.

Von Christian Bark

Heiligengrabe Wittstock/Heiligengrabe - Astbruch aus heiterem Himmel

Die Trockenheit setzt den Bäumen zu. Verstärkt ist Grünastbruch bei Linde oder Kastanie zu beobachten. Denn diese Gehölze verlieren an Elastizität und Standfestigkeit. Ohne Vorwarnung brechen Äste ab.

27.07.2018

Der Wittstocker Norbert Reggentin ist mit Leib und Seele Hobbymaler. Er bevorzugt Ölbilder und Landschaften. Nun eröffnete er sein neues Atelier im Liebenthaler Weg 21. Außerdem lädt er zu Malworkshops.

27.07.2018

Kurz nach Mitternacht auf dem Wittstocker Marktplatz: Zwei Jugendliche wollen offenbar eine Rechnung mit einem jungen Mann begleichen. Dann zückt einer der Angreifer ein Messer.

26.07.2018