Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Hubertusritt und Vereinsjubiläum
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Hubertusritt und Vereinsjubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 05.11.2018
Beim Hubertusritt im Wald nahe Dossow. Quelle: Reiterhof Dossow
Dossow

Mit dem 18. Hubertusritt am vergangenen Samstag nahe Dossow wurde gleichzeitig auch das 20-jährige Bestehen des örtlichen Reitvereins begangen. 21 Reiter und fünf voll besetzte Kremserwagen sorgten am Vormittag für viel Bewegung im Dorf. Barbara Gamon, die Chefin des Reiterhofes und Trainerin im Reitverein, schätzt die Teilnehmerzahl auf insgesamt etwa 100.

Zum Auftakt gab es einen Gottesdienst unter freiem Himmel mit Pfarrer Nikolai Jünger, bei dem auch der Dossower Chor sang. Pfarrer Jünger sprach sich dafür aus, diese Tradition auch weiterhin aufrecht zu erhalten.

17 Kilometer lange Strecke

Danach brachen die Pferdefreunde in die Dossower Wälder in Richtung Fretzdorf auf. Die Strecke war 17 Kilometer lang und bot auch Springreitern einige Herausforderungen. Bei Reiterspielen gab es eine Reihe von wertvollen Sachpreisen zu gewinnen, unter anderem Gutscheine und Pferdesport-Zubehör. Zum Mittag konnten sich die Teilnehmer mit einer Gulaschsuppe stärken.

Der Hubertusritt wurde zudem zum Anlass genommen, um der 1. Vorsitzenden des Reitvereins, Brigitte Gamon, der 2. Vorsitzenden, Ulrike Enders, und der Kassenwartin Simone Scheier für ihr langjähriges Engagement für den Verein zu danken. Ihm gehörten aktuell rund 60 Mitglieder an, darunter seien auch viele Kinder und Jugendliche, wie Barbara Gamon sagt.

Von Björn Wagener

Elektro-Autos können ab sofort am Parkplatz am Bahnhof in Wittstock mit Strom „betankt“ werden. Es ist die dritte derartige Ladesäule der Energie Mark Brandenburg in Westbrandenburg.

05.11.2018

Die bei Pflegearbeiten in einem Rosenbusch in der Kettenstraße in Wittstock gefundene Pistole mit befülltem Magazin gibt Rätsel auf.

05.11.2018

Der Verein Tannenhof hat 2006 das Peer-Projekt an Fahrschulen gestartet. Junge Leute zwischen 16 und 25 Jahren klären Gleichaltrige über die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr auf.

08.11.2018