Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Journalist begeistert Wittstocker für Amerika
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Journalist begeistert Wittstocker für Amerika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.02.2016
In der Pause signierte Dirk Rohrbach auch Bücher und sprach mit den Gästen. Quelle: Foto: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Es war ein Hauch von Freiheit und atemberaubender Weite, der am Montagabend durch die Aula des Wittstocker Gymnasiums wehte. Als der Journalist Dirk Rohrbach seinem Publikum von seiner Fahrradreise durch die USA, von New York bis Los Angeles, berichtete, dürfte so mancher Wittstocker zu träumen begonnen haben.

„Da spielte sich ein Film in meinem Kopf ab“, lobte Andrea Ziegler aus Gadow den Erzählstil Rohrbachs, durch den die gezeigten Fotos scheinbar zu leben begannen. Mit Leben hatte der gebürtige Hanauer auch seine Amerika-Reportage angereichert. Interessante Menschen, die er unterwegs getroffen hatte, darunter die Schwester des Country-Sängers Johnny Cash, gehörten ebenso zur Geschichte wie die vielen Einsamen Momente des Radlers inmitten der Prärie.

An die 100 Gäste hingen Rohrbach während der 100 Minuten Vortrag an den Lippen. Nicht viele, wenn man Veranstaltungen mit ihm in Berlin oder Freiburg vergleicht. Aber das hatte auch Vorteile, wie der Journalist einräumte. „Es ist eine vertraute Atmosphäre, die Leute sind hautnah dabei.“

Autor kann sich Tour durch Brandenburg vorstellen

Ins Träumen waren bei den gezeigten Bildern und der dazu gespielten Musik auch Helga Gottwald und ihr Mann aus Heiligengrabe geraten. „Unser Traum ist es, irgendwann mal mit einer Harley durch die USA zu touren“, sagte sie. Darauf hätten sie nach Rohrbachs Vortrag nun mehr Lust denn je.

Und auch Dirk Rohrbach hat auf etwas große Lust, wie er im Gespräch mit der MAZ verriet. „Das Fahrradland Brandenburg steht noch auf meiner Liste“, kündigte er an. Und vielleicht spielt eine seiner nächsten spannenden Reportagen ja in der Prignitz und im Ruppiner Land. Denn unendliche Weiten wie in Amerika gibt es im Norden der Mark bekanntlich zu Genüge.

Von Christian Bark

Arbeitnehmer in der Landwirtschaft sind häufig einem sehr viel spezielleren Arbeitszeitmanagement unterworfen, als ihre Kollegen in anderen Branchen. Doch auch ihre Arbeitszeit hat Grenzen, stellt Kathrin Brösicke vom Landebauernverband klar. Es gebe aber Mittel und Wege für eine flexible Handhabung.

18.02.2016
Wittstock/Dosse Errichtung von Spenden-Baum abgelehnt - Keine guten Gedanken für Wittstock

Er ist als origineller Spendenautomat erdacht worden, der „Yubidu-Baum“ von Andreas Bogisch. Für einen Euro kann man drüber gute Gedanken versenden. Das Geld kommt dann gemeinnützigen Vereinen zugute. Doch vielleicht wird der Baum niemals neben dem Wittstocker McDonalds errichtet werden. Der Bauausschuss hat ihn abgelehnt mit Verweis auf einen wichtigen Punkt.

16.02.2016
Ostprignitz-Ruppin Museum Dreißigjähriger Krieg in Wittstock - Schlachtjubiläum wird in Wittstock vorbereitet

Bis in die siebente Etage muss der Besucher des Museums Dreißigjähriger Krieg im Amtsturm der Bischofsburg aufsteigen, um zum Frieden zu gelangen. Denn dort dreht sich alles um den Westfälischen Frieden. Für Herbst wird eine Festwoche zur Wittstocker Feldschlacht am Scharfenberg vorbereitet – 380 Jahre danach.

11.03.2018
Anzeige