Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Musik-Spektakel diesmal erst im November
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Musik-Spektakel diesmal erst im November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 28.01.2019
Direktor Joschi Ortmann vom Zirkus Humberto mit dem zwölfjährigen Carlos. Beide präsentieren den sibirischen Kamelhengst „Sultan“ und das argentinische Mini-Pony „Scout“. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Der Zirkus Humberto startet in diesem Jahr nicht wie gewohnt mit einem Musik-Spektakel in die neue Saison. Das hat Gino Ortmann vom Zirkus am Montag mitgeteilt. Der Grund: Es ist schlicht zu kalt. Zwar kann noch niemand absehen, wie das Wetter Anfang März sein wird, dennoch wolle die Crew das Risiko nicht eingehen. Bei winterlichen Temperaturen sei der ohnehin arbeitsintensive Zeltaufbau besonders anstrengend. „Das Zelt besteht aus 5000 Einzelteilen. Jeder Anker, jede Stange muss einzeln angepackt werden“, sagt Gino Ortmann. Auch wenn die Zirkusleute viel Routine im Auf- und Abbau haben, so bedeute das Musikspektakel immer auch eine zusätzliche Belastung.

Weniger Besucher bei Kälte

Denn neben den eigentlichen Aufbauarbeiten müssen auch die Bar, die Bühne und andere Dinge hergerichtet werden, die speziell fürs

Bei den Musik-Spektakeln sorgen Bands für Stimmung – wie hier „Die Prignitzer“ 2018. Quelle: Björn Wagener

Musik-Spektakel nötig sind. Hinzu komme, dass die Kälte auch dafür sorgt, dass sich trotz eines beheizten Zeltes weniger Besucher zum Fest aufmachen.

Die Musik-Spektakel haben Tradition in Wittstock. Mehrere Bands sorgen dann regelmäßig für Stimmung im Zirkuszelt. Zwischendurch zeigen Artisten Nummern zum Staunen. Die Einnahmen aus diesen Veranstaltungen sollen dem Zirkus, der seit vielen Jahren in Wittstock überwintert, den jeweiligen Start in die neue Saison erleichtern.

Doch schon beim zehnten Musik-Spektakel im vergangenen Jahr hätte Zirkusdirektor Joschi Ortmann den Termin am liebsten verschoben – der Kälte wegen. Doch das ging nicht, weil die Bands schon fest gebucht waren.

Das nächste Musik-Spektakel soll aber nicht ausfallen, sondern nur verschoben werden. Statt im März zum Saisonauftakt werde es nun in den November verlegt und dadurch zu einem „Willkommensfest“ zum Saisonabschluss, wie Gino Ortmann sagt. Er hofft, dass dann die Wetterbedingungen besser sein werden.

Saison-Auftakt steht bevor

Auch wenn es erst einmal kein Musik-Spektakel gibt: Der Zirkus Humberto präsentiert vom 7. bis 10. März sein Auftakt-Gastspiel wie gewohnt in Wittstock. Mit dem Veranstaltungsort hinter der Schwimmhalle ist Gino Ortmann sehr zufrieden. Viele Jahre lang baute der Zirkus Humberto sein Zelt auf dem Bleichwall auf. Doch das ist seit dem vergangenen Jahr nicht mehr möglich, weil der zum Gelände der Landesgartenschau gehört, die am 18. April eröffnet wird. „Aber der neue Ort ist eine gute Alternative. Es gibt auch genügend Platz für die Auslaufgehege“, so Ortmann. Unter den 40 tierischen Darstellern ist auch ein nur 64 Zentimeter hohes argentinisches Mini-Pony und die in Wittstock geborenen Kamele „Dawika“ und „Dschingis Khan“.

Von Björn Wagener

Das einst an der Pritzwalker Straße in Wittstock positionierte Gerät zur Geschwindigkeitsüberwachung wird nicht wieder eingesetzt. Doch ein anderes Detail kehrt nach dem beendeten Straßenbau zurück.

31.01.2019

Ein Autofahrer hat den Tod einer 17-Jährigen 2016 bei Wittstock verursacht. Dafür sollte er ins Gefängnis. Seine Berufung endete mit einer Bewährungsstrafe. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft nun Revision ein.

31.01.2019
Wittstock/Dosse 11. Eichenfelder Winterwanderung - Wanderspaß durch Pfützen und Matsch

Trotz des nasskalten Wetters hatten die rund 160 Teilnehmer der Eichenfelder Winterwanderung am Sonntag großen Spaß an der Bewegung. Zur Stärkung gab es Glühwein und Gegrilltes im Wald.

28.01.2019