Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Wittstock: Eine Stadt blüht auf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Wittstock: Eine Stadt blüht auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 17.03.2019
Es grünt: Junge Tulpen wachsen auf einer Wiese auf dem Gelände der Landesgartenschau. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Wittstock

Wittstock verwandelt sich ab Gründonnerstag, 18. April, in eine blühende Landschaft. Unter dem Motto „Rundum schöne Aussichten“ wird in der Stadt im Norden Brandenburgs die sechste Landesgartenschau eröffnet.

Die Kulisse ist einzigartig. Die Landesgartenschau schmiegt sich im Halbrund um die historische Stadtmauer. An der südlichen Seite der Altstadt entstand auf einer Fläche von 13 Hektar das Ausstellungsgelände. Es teilt sich in zwei Bereiche – den völlig neu hergerichteten Park am Bleichwall und den Friedrich-Ebert-Park. Letzterer steht unter Denkmalschutz und wurde für die Schau sanft umgestaltet und optisch aufgewertet.

Mit der MAZ zur Laga

Der Countdown läuft: Vom 18. April bis 6. Oktober 2019 findet in der schönen Dossestadt Wittstock ein einzigartiges Gartenfestival statt. Die Märkische Allgemeine wird ausführlich über die Landesgartenschau berichten und wir möchten wissen, worauf sich unsere Leser besonders freuen, was Sie besonders interessiert.

Unter allen Teilnehmern unserer Online-Umfrage verlosen wir 5 x 2 Tagestickets für die Landesgartenschau in Wittstock/Dosse.

Zur Umfrage und den Tickets geht es hier.

Rund 300.000 Besucher werden bis zum 6. Oktober erwartet. Das Besondere: Wo immer sie sich auf dem Landesgartenschaugelände aufhalten – sie sind stets nur ein paar Schritte von der weitgehend sanierten und sehenswerten Innenstadt Wittstocks entfernt. Ein Spaziergang durch den Stadtkern mit seinem Fachwerk-Flair und den gemütlichen Gässchen liegt also buchstäblich nahe. Wer eine Eintrittskarte hat, kann das Gelände jederzeit verlassen und wieder betreten.

Das Gesicht der Stadt ändert sich ständig

Das Highlight der Landesgartenschau ist natürlich der bunte florale Augenschmaus auf dem Gelände. Mehr als eine Million Blumenzwiebeln wurden gesteckt. Die wechselnde Bepflanzung – der sogenannte Wechselflor – sorgt dafür, dass sich das Gesicht der Schau ständig wandelt.

Von den Dammterrassen hat man einen herrlichen Blick auf die Silhouette der Stadt mit dem markanten Amtsturm und der Stadtmauer. Auf dem Holzdeck am Flüsschen Glinze sitzt es sich vortrefflich, während die Füße im Wasser baumeln. Die etwas breitere Dosse wurde auf einem Teilstück umverlegt und fließt wieder in ihrem ursprünglichen Bett.

So kommen Sie zur Laga

Brandenburgs Landesgartenschau findet vom 18. April bis 6. Oktober in Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) statt. Sie ist dann täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Tourist-Information am Bahnhof, im Online-Shop oder in ausgewählten Reservix-Ticket- shops erhältlich. Tageskarten kosten 14 Euro, Dauerkarten gibt es für 95 Euro.

Anreise mit dem Auto: Wittstock liegt direkt an einem Autobahndreieck, das die A19 und die A24 miteinander verbindet. Somit besteht eine sehr gute Anbindung aus den Richtungen Berlin, Hamburg und Rostock. Der historische Stadtkern von Wittstock ist drei Kilometer von der A 19 und sechs Kilometer von der A 24 entfernt. Es gibt kostenlose Parkplätze an den Eingängen zur Schau. Anreise mit der Bahn: Mit dem RE 6 von Berlin-Spandau über Hennigsdorf und Neuruppin oder der Regionalbahn von Wittenberge über Pritzwalk ist Wittstock ebenfalls bequem zu erreichen. Der Eingang zur Schau befindet sich direkt am Bahnhof.

Erstmals bei einer Brandenburger Landesgartenschau wird der „Wachsende Garten“ präsentiert. Dort können Besucher hautnah erleben, wie ein Garten angelegt wird. Dazu gibt es viele Tipps von Fachleuten. Themengärten beziehen sich auf Theodor Fontane. Der Dichter und große Sohn der Kreisstadt Neuruppin wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden.

Culcha Candela und Michelle

Neben der Botanik bietet die Landesgartenschau eine Fülle weiterer Angebote und Veranstaltungen. Für Unterhaltung sorgen prominente Künstler – unter anderem die Band Culcha Candela oder die Sängerin Michelle, die gemeinsam mit Prince Damien auftritt. Es gibt einen Regionalmarkt mit Produkten aus der Region, Gastronomie, Spielplätze.

Auf dem nahen Marktplatz außerhalb des Schaugeländes finden zudem an allen Wochenenden der Landesgartenschau Veranstaltungen unter dem Motto „Schaufenster im ländlichen Raum“ statt.

Kurze Vorbereitungszeit

„Unsere Vorbereitungszeit war kurz. Ab dem 18. April können wir die Früchte ernten und dieses Ereignis zusammen mit unseren Gästen genießen. Wir haben den Anspruch, die Region eindrucksvoll zu präsentieren und gute Gastgeber zu sein“, sagt Bürgermeister Jörg Gehrmann.

Seit Wittstock im November 2015 den Zuschlag für die Ausrichtung der Landesgartenschau 2019 bekam, hat sich nicht nur auf dem Gartenschau-Gelände, sondern auch in der Stadt viel getan. Ins Auge fallen vor allem der neu gestaltete Amtshof samt Bühne und der sanierte Bahnhof. Es ist Aushängeschild für Besucher, die mit der Bahn anreisen. Dort befindet sich – neben dem Bleichwall am Dosseteich – einer der beiden Eingänge.

Von Björn Wagener

Die Drehleiter der Wittstocker Feuerwehr ist einsatzbereit, aber technisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Wehrführer Steffen Müller erklärt, warum sie in wenigen Jahren ausgemustert werden sollte.

17.03.2019

Jannis Buder und Leopold Schill gewinnen den Bezirksentscheid Brandenburg-West im Vorlesewettbewerb. Sie qualifizieren sich damit für den Landesentscheid.

19.03.2019

Der 68-jährige Kyritzer Jürgen Rinno hat den Vorsitz des Kreisjagdverbandes Ostprignitz Ruppin abgegeben. Neuer an der Spitze ist der 31-jährige Neuruppiner Tobias Wagner.

16.03.2019