Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Laternenumzug folgt Elektromobil
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Laternenumzug folgt Elektromobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 28.10.2018
Den diesjährigen Lampionumzug führte Lennard Thierbach auf dem Elektromobil seines Opas an. Quelle: Christian Bark
Sewekow

Einen Laternenumzug gibt es in Sewekow schon mindestens so lange, wie die Vorsitzende des Heimatvereins, Heidi Schäfer, denken kann. „Meiste fand das in Verbindung mit den Erntefesten statt“, sagte sie. Am Samstagabend war es wieder soweit, da trafen sich auf Einladung des Vereins Kinder und Eltern an der Max-Schmeling-Halle, um von dort mit Laternen durchs Dorf zu ziehen.

Das Elektromobil fuhr voraus. Quelle: Christian Bark

Dabei durfte natürlich Musik nicht fehlen. Die hatte das Seehotel Ichlim in Form von DJ Günter Lutz gesponsert. Die Musikanlage war war auf einem Bollerwagen, den ein Halloweenbaum zierte, untergebracht. „Der Baum kann durch ein Gebläse aufrecht stehen“, erklärte Günter Lutz.

Gezogen wurde der Wagen von einem Elektromobil. „Das gehört meinem Opa, wir haben es uns für heute Abend ausgeliehen“, sagte Lennard Thierbach, der das Mobil fuhr.

Die Sewekower beobachteten den Lampionumzug. Quelle: Christian Bark

Mit zahlreichen Teilnehmern setzte sich der Zug am frühen Abend von der Max-Schmeling-Halle aus in Bewegung. Feuerwehr und Polizei sicherten die Route. Aus der Musikbox ertönten natürlich auch Klassiker wie „Ich geh mit meiner Laterne“ oder „Laterne, Laterne“. Hier und da öffneten Anwohner der Dorfstraße ihre Türen und winkten den Lampionträgern zu. Über die Buchholzer Straße ging es zurück zur Halle.

Marleen Hoeft hatte ihre Laterne aus einer Pfandflasche gebastelt. Quelle: Christian Bark

Die Teilnehmer hatten wieder ganz unterschiedliche Leuchtmittel mitgebracht. Das reichte vom klassischen Lampion bis zum beleuchteten Luftballon. Den hatte zum Beispiel Ben Kröcher dabei. „Es macht jedes Jahr Spaß, hier mitzulaufen“, sagte er.

Am Ende ging es noch durch die Max-Schmeling-Halle. Quelle: Christian Bark

Aus erst vor kurzem geleerten Pfandflaschen hatten Marleen Hoeft und ihre Familie ihre Laternen gestaltet. „Wir lassen uns jedes Jahr was Neues einfallen“, sagte sie. Neben LED-Leuchten waren auch Knicklichter in den Flaschen untergebracht.

Am Ende des Rundgangs ging es für den Laternenzug in die Max-Schmeling-Halle. Dort drehten sie eine Ehrenrunde durch den Saal, wo ihnen schon die ersten Gäste des abendlichen Oktoberfestes zuprosteten.

Von Christian Bark

Hinter jedem Türchen verbirgt sich eine andere literarische Entdeckung. In der Wittstocker Bibliothek gibt es Adventskalender der besonderen Art. Der Verkauf beginnt am 15. November.

30.10.2018

Für die Sängerin Freddie K. war es mal wieder schön, in ihrer Heimatstadt Wittstock aufzutreten. Am Donnerstagabend amüsierte sie mit Musikal- und Folkrhythmen ihr Publikum, brachte aber auch nachdenkliche Texte.

26.10.2018

Für die Sängerin Freddie K. war es mal wieder schön, in ihrer Heimatstadt Wittstock aufzutreten. Am Donnerstagabend amüsierte sie mit Musikal- und Folkrhythmen ihr Publikum, brachte aber auch nachdenkliche Texte.

26.10.2018