Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Start frei für die Landesgartenschau in Wittstock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Start frei für die Landesgartenschau in Wittstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 20.04.2019
Die Kaiserkronen leuchten in prächtigen Farben im Park am Bleichwall in Wittstock. Quelle: Christamaria Ruch
Wittstock

Das Warten hat ein Ende. Die Landesgartenschau (Laga) in Wittstock öffnet am Donnerstag um 9 Uhr erstmals ihre Türen für die Besucher. Um 10 Uhr eröffnet Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) auf der Freilichtbühne im Amtshof die Laga.

Zweieinhalb Jahre Vorbereitung

Die Veranstalter der Laga-Gesellschaft um Geschäftsführer Christian Hernjokl legten eine Punktlandung hin. Nach zweieinhalb Jahren Vorbereitung bieten sich auf dem 13,5 Hektar großen Gelände „Rundum schöne Aussichten.“ Das ist auch das Motto der Blumenschau. Hufeisenförmig schmiegt sich das Areal um den Südteil der Wittstocker Stadtmauer. Dort entfaltet sich die Pracht von über einer Million Frühblühern.

Ein Blütenteppich aus vielen verschiedenen Farben zieht sich durch das Gelände im Friedrich-Ebert-Park in Wittstock. Quelle: Christamaria Ruch

Egal für welchen der beiden Eingänge sich die Besucher entscheiden, jeder Rundgang verspricht spannende Ein- und Ausblicke. Sowohl am Bahnhof als auch am Bleichwall können die Gäste das Laga-Gelände betreten. Wer noch keine Eintrittskarte hat, kann diese an den Eingängen erwerben.

Historie und Gartenkunst

„Wenn ich mit einer Gruppe den Rundgang am Bahnhof beginne, gehe ich mehr auf die Geschichte der Stadt Wittstock ein“, sagte Gästeführer Dieter Herm am Mittwoch beim Presserundgang. Neben ihm stand auch Dagmar Kunkel als Gästeführerin bereit. Beide spannten immer wieder auch den Bogen zwischen Historie und Gartenkunst.

12000 Narzissen leuchten in dem am dichtesten gepflanzten Blumenbeet im Park am Bleichwall in Wittstock. Quelle: Christamaria Ruch

Andreas Kenzler ist einer der beiden Chefgärtner auf der Laga und begleitete ebenfalls den Presserundgang. „Das ist schon toll, dass in Wittstock die Historie und der Baumbestand im Friedrich-Ebert-Park aufeinander treffen. Die Geschichte und das Gelände ergänzen sich sehr gut“, sagte er.

Wege an Stadtmauer, Glinze und Dosse

Zwei Wegesysteme stehen auf dem Rundgang zur Auswahl: Wer entlang der Stadtmauer beginnt, kann auf dem Rückweg entlang der beiden Flüsse Glinze und Dosse spazieren gehen. Die Besucher entdecken vom Laga-Gelände aus immer wieder die Silhouette Wittstocks. Der beste Blick bietet sich dafür von den Dammterrassen im Park am Bleichwall.

Egal ob die Gäste die Themengärten besichtigen, im Gärtner- und Regionalmarkt vorbeischauen oder die drei Mustergärten in der Kleingartenanlage „Abendfrieden“ besichtigen – jeder kann in die Blumenvielfalt eintauchen. Mit Blick auf das Fontanejahr in Neuruppin sind zwei Fontanegärten angelegt.

Dosse fließt wie einst

Die Dosse wurde in ihren ursprünglichen Flusslauf zurück verlegt. Damit entstand zugleich die Dosseinsel. Spielplätze laden die jungen Besucher ein. Der Amtshof an den Kreismuseen Alte Bischofsburg ist der Mittelpunkt für die Veranstaltungen. Dort befindet sich eine mobile Freilichtbühne.

Von Christamaria Ruch

Bei Rossow kam es am Dienstag und Mittwoch zu zwei Waldbränden. Die Feuerwehr berichtet von einer ungewöhnlichen Situation vor Ort. Deshalb wird nun wegen Brandstiftung ermittelt.

20.04.2019

Kälbchen die Flasche reichen oder Ponys striegeln – das konnten jüngste Kita- und Schulkinder auf dem Bauernhof Siekerkotte in Dossow. Der Familienbetrieb will solche Ausflüge häufiger anbieten und freut sich auf seine Besucher.

20.04.2019

Jeweils ein Braut- und ein Mandarinentenpärchen bewohnen jetzt eine der beiden Teichanlagen in der Röbeler Vorstadt in Wittstock. Es ist der dritte Versuch, die Vögel dort anzusiedeln – jetzt mit einem besonderen Schutz.

20.04.2019