Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Hinter jedem Tüchen wartet ein Nachbar
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Hinter jedem Tüchen wartet ein Nachbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 07.12.2018
Türchen 3 war am Montagabend der Wohngebietstreff. Davor luden die Sportfrauen zur Tanzeinlage und anschließend nach drinnen zum Punsch. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Die Aktion war im vergangenen Jahr schon gut angekommen, als in der Röbeler Vorstadt in Wittstock erstmals ein „lebendiger Adventskalender“ stattfand. „Lebendig heißt, hinter jedem Türchen versteckt sich ein anderer Nachbar“, erklärte die Sozialraumkoordinatorin von der Volkssolidarität, Lissy Boost, die den Wohngebietstreff in der Clara-Zetkin-Straße 7 betreut.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Türchen und Nachbarn, wobei sich hinter den meisten Türchen allerdings der Wohngebietstreff mit seinen Angeboten versteckt. „Es müssen sich immer genug Leute bereit erklären, mitzumachen“, sagte Lissy Boost.

Erika Jeske (r.) begrüßte alle mit einem Gedicht. Quelle: Christian Bark

Natürlich gebe es auch einige Nachbarn, die sich als Gastgeber präsentieren würden. „Das ist dann oft die ganze Hausgemeinschaft, vor deren Haus wir uns zu Leckereien, und warmen Getränken treffen“, erklärte die Sozialraumkoordinatorin.

Aus organisatorischen Gründen wird nicht jeder Termin in Dezember besetzt, deshalb machte der Wohngebietstreff erst am Montagabend, den 3. Dezember, den Auftakt der Aktion. Die „Montagsfrauen“, die sich seit September jeden Montag ab 17.30 Uhr im Treff zu Sportübungen auf der Matte treffen, hatten geladen.

Die Montagssportgruppe animierte die Nachbarn zum Mittanzen. Quelle: Christian Bark

Mit blinkenden Weihnachtsmannmützen begrüßten sie die Nachbarn, die gekommen waren. Erika Jeske von der Volkssolidarität, die mit in der Gruppe ist, las zunächst ein Adventsgedicht, dann wurde es sportlich.

Die Frauen versammelten sich mit den Gästen vor dem Wohngebietstreff und legten zu Weihnachtsmusik eine Tanzeinlage auf den Straßenasphalt.

Weitere Türchen in der Röbeler Vorstadt

Am 5. Dezember steht wieder der Wohngebietstreff im Mittelpunkt. Diesmal ist die Blutspendeaktion des Roten Kreuzes zwischen 15 und 18 Uhr das Türchen.

Am 6. Dezember öffnet der Rewe-Markt in der Röbeler Straße sein Türchen. Im Fokus steht den ganzen Tag die Nikolausaktion, wobei sich Kinder ihre gefüllten Stiefel abholen können.

Am 9. Dezember findet im Wohngebietstreff der Sonntagstreff zwischen 14 und 17 Uhr statt.

Am 10. Dezember laden drei Anwohner auf die Terrasse am Wohngebietstreff. Beginn ist um 17.30 Uhr.

Am 11. Dezember laden zwei Anwohner auf die Terrasse der Clara-Zetkin-Straße 7. Beginn ist jeweils um 17.30 Uhr.

Am 12. Dezember liest Ilka Karp ab 17.30 Uhr Lustiges im Wohngebietstreff – mit musikalischer Überraschung.

Am 13. Dezember steht um 17.30 Uhr ein Besuch beim Ehepaar Franke in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 3 an.

Am 18. Dezember laden Lilli Bünger und ihre Hausgemeinschaft ab 17.30 Uhr in die Franz-Mehring-Straße 2.

Wer dann immer noch nicht aufgewärmt war, konnte das mit Kinderpunsch und Glühwein im Wohngenietstreff tun. Dort wurden ebenfalls Schnittchen und Adventsgebäck gereicht. Weitergereicht wurde auch eine LED-Adventskerze in der Laterne. „Das bekommt der nächste Nachbar mit“, erklärte Anwohnerin Bärbel Franke. Sie und ihr Mann laden übrigens am Donnerstag, 13. Dezember, zum Türchenöffnen an ihr Wohnhaus in die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße.

neben den Türchen stehen noch jede Menge andere Adventsaktionen auf dem Plan in der Röbeler Vorstadt, wie Lissy Boost informierte. So gibt es am Donnerstag, 6. Dezember, ab 14 Uhr ein Plätzchenbacken für Eltern und Kinder im Wohngebietstreff.

Im Treff gab es Glühwein und Schnittchen. Quelle: Christian Bark

Beim Sonntagstreff, der das Türchen am 9. Dezember sein wird, gibt es zudem Selbstgebasteltes aus der Wittstocker Mosaikschule zu erwerben.

Noch vor dem Türchenöffnen am Dienstag, 11. Dezember, in der Clara-Zetkin-Straße 7 wird es dort ein Weihnachtssingen geben. Ab 14 Uhr tritt der Chor der Waldring-Grundschule auf. Am Mittwoch, 19. Dezember ist zudem ein weihnachtliches Pub-Quiz im Wohngebietstreff geplant.

Von Christian Bark

Der in Neustadt ansässige Wasser- und Bodenverband Dosse-Jäglitz wird die von den Grundeigentümern erhobenen Beiträge nächstes Jahr voraussichtlich deutlich erhöhen. Von rund 40 Prozent ist die Rede.

04.12.2018

Bereits am 27. November ist zwischen Wittstock und Goldbeck der vierjährige Wachtelhund Carlo bei einem Spaziergang entlaufen. Sein Besitzer macht sich Sorgen und hofft darauf, dass jemand den Hund gesehen hat.

04.12.2018

Gemeinsam geht es viel besser, haben sich die Tetschendorfer und Wulfersdorfer dieses Jahr gesagt. So feierten sie am Sonntag zusammen den 1. Advent im Tetschendorfer Schloss. Im Park wartete ein kleiner Weihnachtsbasar.

03.12.2018