Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Wo sich alles um das „starke“ Geschlecht dreht
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Wo sich alles um das „starke“ Geschlecht dreht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 12.09.2018
Erst speisen und quatschen, dann lauschen und diskutieren. Beim Männerabend geht es locker zu. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Für gewöhnlich findet er nur einmal im Quartal statt, dieses Jahr ist aber eine Ausnahme. Da lädt die landeskirchliche Gemeinschaft in Wittstock alle zwei Monate zum Männerabend in den Martinsraum. Dabei hangelt sich Prediger Andreas Weiß am Buch des amerikanischen Bestsellerautors John Eldredge „Der ungezähmte Mann“ entlang. Dieses behandelt sechs Stationen, die ein Mann idealerweise in seinem Leben durchläuft. Am Dienstagabend widmete sich die Gruppe im Martinsraum der Rubrik: „Der Mann – Ein Kämpfer“.

Bevor es zum Referat kam, gab es wie jedes Mal beim Männerabend erstmal einen Imbiss. Alkohol war an dem Abend weniger angebracht. „Bei den Abenden sind auch regelmäßig trockene Alkoholiker aus der Blaukreuzgruppe dabei“, erklärte Andreas Weiß.

Andreas Weiß hielt ein Ständchen für die Geburtstagskinder. Quelle: Christian Bark

Vor 18 Jahren sei er einer der ersten Referenten des Männerbands gewesen. Damals habe er noch in der Westprignitz gelebt. Von Anfang an beim Männerabend dabei ist Otto Kelm. „Das ist immer ein schönes Erlebnis, besonders die Gespräche beim Essen“, sagte er.

Jeder hat täglich zu kämpfen

Die Veranstaltung war laut Otto Kelm aus der Idee heraus geboren worden, dass die Gemeinschaft auch etwas Spezielles für Männer anbieten wollten. „Die Frauen sind nämlich bei uns in der Überzahl“, erklärte der Maulbeerwalder. Und so würden jedes Mal 20 bis 30 Männer aus der ganzen Prignitz und auch aus Mecklenburg den Weg zum Martinsraum finden, die Speisen, die zum Großteil ihre Frauen zubereitet haben, verzehren und den Worten eines Referenten lauschen.

„Wogegen müsst Ihr heute im Alltag kämpfen“, wollte Andreas Weiß von den Anwesenden wissen. Der Kampf gegen den Alkohol brachten einige der Blaukreuzler an. Auch jener gegen soziale Missstände wurde genannt. „Es gibt ab und an gute Gründe, zu kämpfen“, erklärte der Prediger und verwies auf König David aus dem Alten Testament, der den gotteslästernden Riesen Goliath bekämpfte und besiegte.

In einer Powerpoint Präsentation veranschaulichte der Referent sein Thema. Quelle: Christian Bark

Allerdings werde heute weit weniger gekämpft, als früher. Grund dafür sind Andreas Weiß zufolge auch Niederlagen, nach denen einem niemand Trost spendet. Er wollte die Anwesenden hauptsächlich dazu animieren, bei einigen Sachen nicht passiv zuzusehen, sondern sich aktiv einzubringen.

Zum Beispiel gegen „falsche Führer“ und das „Böse“ sowie gegen die Anpassung. Als Beispiel wurde die Rolle als „Christ“ in der DDR angeführte. „Wer sich damals offen als Christ zeigte, war schon ein Kämpfer“, so Andreas Weiß.

Der nächste Männerabend findet am Dienstag, 13. November, um 19 Uhr im Martinsraum statt. Dann steht der Mann als „Liebhaber“ auf dem Plan. Der Eintritt ist frei, jeder ist willkommen.

Von Christian Bark

Ein siebenjähriger Grundschüler ist in Wittstock offenbar mit einem Messer auf eine Mitschülerin losgegangen. Er wollte ihr die Haare abschneiden. Danach warf er mit Stühlen und verletzte eine Betreuerin .

12.09.2018

Ein 37-jähriger Transporterfahrer rastete in Wittstock während der Kontrolle völlig aus. Er raste davon, hielt an, wollte weglaufen und schubste einen Beamten an den Zaun. Dann kam Pfefferspray zum Einsatz.

11.09.2018

Mit seiner Wissensshow zum menschlichen Körper machte der Mediziner und Kinderbuchautor Matthias von Bornstädt Wittstocker Grundschüler am Dienstag ein Stück schlauer. Spielerisch erkundeten sie die Geheimnisse des Lebens.

14.09.2018
Anzeige