Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Konzert mit dem Wittstocker Gymnasium
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Konzert mit dem Wittstocker Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 19.05.2018
Sigrun Stahmleder begleitet auf der Gitarre viele Lieder vom Chor des Wittstocker Gymnasiums beim Auftritt in der Kirche in Sewekow. Quelle: Christamaria Ruch
Sewekow

Egal wie die Wetterlage aussieht, immer wenn der Chor vom Städtischen Gymnasium in Wittstock zum Proben in das Feriengut nach Sewekow kommt, setzt beim Abschlusskonzert der Regen ein. Genau diese Situation erlebten einmal mehr die Sänger und Zuhörer am Dienstagabend in der prall gefüllten Dorfkirche.

Im vierstimmigen Chor singen derzeit 65 Schüler aus den Klassen 7 bis 11. Nach Sewekow reisten 48 Jugendliche mit ihrer Chorleiterin und Musiklehrerin Sigrun Stahmleder. „Die zehn Schüler der 12. Klasse erlebten ja beim Weihnachtssingen in der Schule ihren letzten Auftritt“, sagte Stahmleder. Doch zum geselligen Beisammensein am Montagabend reiste ein Teil der Zwölftklässler an – auch das gehört zu den Traditionen.

Jakob Ruch aus der 12. Klasse spielte beim Konzertauftakt die Orgel. Quelle: Christamaria Ruch

Das einstündige Konzert in der Kirche bot bekannte Lieder, setzte aber auch völlig neue Akzente. Denn vier Schüler trugen Instrumentalstücke vor. Erstmals erklang beim Einzug der Sänger die Lütkemüllerorgel. Jakob Ruch aus der 12. Klasse spielte den Kanon von Johann Pachelbel und das „Prelude te deum“ von Marc Charpentier, auch als Eurovisionsmelodie bekannt.

Mit Trompete und Querflöte

Hannah Schönberg und Jette Weber aus der siebten Klasse spielten auf der Trompete „Ein Händchen für Händel“ von Georg Friedrich Händel. Außerdem trat Melissa Melanne Knöchel, ebenfalls siebte Klasse, mit der Querflöte auf, auch im Duett mit dem Gitarrenspiel von Sigrun Stahmleder. „Es ist schön, dass immer wieder neue Musiker zum Chor kommen“, sagte sie. Und: „Es geht nie ohne Aufregung, wenn das Lampenfieber weg wäre, würde etwas verkehrt ablaufen.“

Bewährte Lieder wie „Ich liebe mein Land“ oder „Ein Friedenslied“ setzt die Chorleiterin stets an den Anfang eines Konzertes. „Das sind Lieder, bei denen wir sicher sind, die richtig Spaß machen und wir locker werden“, begründete sie.

Gospellieder reißen Publikum mit

Mit den Gospelliedern nimmt der Auftritt immer an Fahrt auf und reißt auch das Publikum mit, bevor dann das gemeinsame Singen ansteht. Auch bekannte Lieder wie „21 Guns“ wirken immer wieder anders auf die Zuhörer. Denn „immer wieder singen andere Solisten; zu ihnen gehört auch Jette aus der siebten Klasse“, sagte Sigrun Stahmleder.

Jette Weber (l.) und Hannah Schönberg trugen Händelmusik auf der Trompete vor. Quelle: Christamaria Ruch

Eltern, Großeltern und Freunde saßen im Publikum, aber auch Einwohner aus Sewekow. Techniklehrer Kay-Michael Thonack unterstützte die Chorfahrt wieder und zog die Fäden im Hintergrund. Auch auf Geschichtslehrerin Iris Hirschmüller war erneut Verlass: „Unser Lagerfeuerholz war ausgegangen und dann haben die Schüler mit der Schubkarre Nachschub geholt. Danke, Hirschi“, sagte die Chorleiterin.

„Sie können stolz auf Ihre Kinder sein“, dankte sie den Eltern, denn sie unterstützen immer wieder den Chor. Sigrun Stahmleder legt Jahr für Jahr Wert auf diese Chorfahrt, denn „wir sind wie eine Familie und halten zusammen.“

Von Christamaria Ruch

Wittstock/Dosse Schützenfest am Pfingstsonntag in Gadow - Von Blumenschießen bis Ponyreiten

Am Pfingstsonntag lockt wieder das Schützenfest nach Gadow. Das findet mittlerweile zum 59. Mal statt. Auch die Vorbereitungen für den runden Geburtstag im nächsten Jahr sind schon angelaufen.

19.05.2018

Groß Haßlow, Dranse, Schweinrich und Babitz stehen zusammen, wenn es darum geht, auf der alten Bahntrasse Wittstock-Mirow einen Radweg zu bauen. Das machten sie auf einer gemeinsamen Beiratssitzung deutlich. Allerdings geht es darum nicht allein.

19.05.2018

Die Suche nach der Rosenprinzessin läuft noch bis zum 1. Juni. Die Stadt Wittstock möchte im Bewerbungsendspurt weitere Frauen ermutigen, sich für dieses besondere Ehrenamt zu bewerben.

18.05.2018