Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Pachtvertrag für neues Restaurant unterzeichnet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Pachtvertrag für neues Restaurant unterzeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 04.12.2018
Die Gastronomen Sebastian Witt (v. l.) Annett Münzer unterzeichneten den Mietvertrag für ihr neues Restaurant. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Seit zweieinhalb Jahren betreiben Annett Münzer und Küchenchef Sebastian Witt das Restaurant und Hotel Klosterhof in Heiligengrabe. Nachdem die Gaststätte „Steak House“ seine Räume am Markt 11 geschlossen hatte, hatten sich die Gastronomen bei umfangreichen Gesprächen mit der Stadt Wittstock und der kommunalen Wohnungsverwaltung GWV auf die Nachfolge am selben Ort verständigt.

Am Dienstag unterzeichneten Annett Münzer und Sebastian Witt dann den Pachtvertrag im Beisein von GWV-Chef Hans-Jörg Löther und Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann.

Das Gebäude am Markt 11 wird gerade saniert. Am 1. April 2019 soll das Lokal eröffnen. Quelle: Christian Bark

„Ich freue mich, dass unsere Gemeinsamen Vorstellungen nun Realität werden“, sagte Jörg Gehrmann. Und auch Hans-Jörg Löther zeigte sich erfreut über seine neuen Mieter. Im Zuge des gerade stattfindenden Umbaus der Räume würden auch andere Stellen am Gebäude erneuert. Wie Beispielsweise Dach und Fassade. Es sei gelungen, die Handwerksbetriebe für die rasche Fertigstellung zu binden.

Das Restaurant wird sich künftig auf 250 Quadratmetern wiederfinden. Es soll am 1. April 2019 öffnen. „Das wird kein Aprilscherz“, sagte Hans-Jörg Löther. Die neue Gastronomie soll dann sowohl die Gaumen der Wittstocker, als auch der vielen Besucher der Landesgartenschau (Laga) erfreuen. „Wir wollen mit unserer Küche zurück zur Basis, zurück zum Geschmack“, erklärte Annett Münzer. Bevorzugt werden Sebastian Witt zufolge Produkte regionaler Erzeuger verwendet.

So soll das neue Logo des Restaurants künftig aussehen. Quelle: Privat

„Wir werde in der Stadt bald Bedarfe haben, die wir heute noch gar nicht in Wittstock haben“, verwies Jörg Gehrmann auf das gastronomische Konzept des Restaurants, dass sich künftig „Markt 11 Wittstock –Anders –Lecker –Nah“ nennen wird.

Das Restaurant im Klosterhof wird noch bis März 2019 geöffnet sein. „Danach stellen wir die Gastronomie auf Bed an Breakfast um“, erklärte Annett Münzer. Der Pachtvertrag für das Hotel laufe noch bis 2021, der neue für „Markt 11“ zehn Jahre lang. Die Küche werde ab März nach Wittstock ausgelagert, im Hotel gebe es dann also nur noch Frühstück.

Die Anwesenden bekräftigten die Nachhaltigkeit der Laga und ihrer gastronomischen Höhepunkte. „Auf dass sie mehr als ein Blümchen am Wegesrand bleibe“, sagte der Bürgermeister.

Von Christian Bark

Die Schriftzüge sind verblasst, Flechten besiedeln die Steine. Nun werden die Grabsteine auf dem sowjetischen Soldatenfriedhof gereinigt und neue Farbe aufgetragen. Die Zeit sitzt den Fachleuten im Nacken.

04.12.2018
Wittstock/Dosse Lebendiger Adventskalender in Wittstock - Hinter jedem Tüchen wartet ein Nachbar

Zum zweiten Mal in Folge gibt es in der Röbeler Vorstadt in Wittstock einen lebendigen Adventskalender. Den Auftakt machte am Montagabend der Wohngebietstreff mit einer sportlichen Tanzeinlage.

07.12.2018

Der in Neustadt ansässige Wasser- und Bodenverband Dosse-Jäglitz wird die von den Grundeigentümern erhobenen Beiträge nächstes Jahr voraussichtlich deutlich erhöhen. Von rund 40 Prozent ist die Rede.

04.12.2018