Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Zwei Pittiplatsche für die Künstlerlampe
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Zwei Pittiplatsche für die Künstlerlampe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 01.06.2018
Eva Götzke hat in ihrem Wittstocker Atelier eine Lampe mit Kasperpuppen bestückt. Bisher fehlte ihr noch Pittiplatsch. Den spendete eine Kita aus Meyenburg. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Beinahe wären die vielen Kasperpuppen der Jabeler Kita in der Mülltonne gelandet. Als sie die Einrichtung vor Jahren schloss, benötigte man das Spielzeug, das zum Großteil nach aus DDR-Zeiten stammte, nicht mehr. Die Künstlerin Eva Götzke sah in den Figuren jedoch willkommene Accessoires für ihre Lampe. „So konnte ich die Puppen ganz besonders in Pose setzen“, erklärt die 64-Jährige.

An ein mit Stilen bestücktes Brett wurde die Beleuchtung montiert, die seit fünf Jahren nun schon ihr Atelier in der Wittstocker Ringstraße schmückt. „Es sind viele bekannte Gesichter darunter. Herr Fuchs, Frau Elster und das Sandmännchen“, sagt Eva Götzke. Die Puppen zu retten, sei auch eine Herzensangelegenheit für die Künstlerin gewesen.

Zwischen Sandmännchen und Kasper fühlen sich die beiden Pittiplatsche wohl. Quelle: Christian Bark

„Ich spiele meinen Enkeln auch etwas mit Eulen-Handpuppen vor. Sie unterhalten sich richtig mit ihnen. Das ist eine besonders schöne Art der Kommunikation“, berichtet die 64-Jährige. In Zeiten von Smartphone und Computern sei das nicht selbstverständlich.

Bei all den Berühmtheiten, die Eva Götzke regelmäßig an der Decke ihres Ateliers begrüßen, fehlte doch eine ganz besondere Figur bislang: Pittiplatsch, genannt der Liebe. Der kleine Kobold aus den Sandmännchengeschichten ist längst Kult, wie Eva Götzke weiß. Darum sei sie lange auf der Suche nach so einer Figur gewesen.

MAZ-Artikel animierte zum Spenden

Nach einem MAZ-Artikel, in dem die Künstlerin anfang des Jahres porträtiert worden und in dem zugleich auf die leeren Plätze auf ihrer Kasperpuppenlampe hingewiesen worden war, hing eines Tages ein ganz besonders Geschenk vor Eva Götzkes Haustür in Jabel. In einer Plastiktüte fand sie zwei Pittiplatschfiguren. „Einer war nackt und dem anderen fehlten die Haare aber ich habe mich trotzdem sehr gefreut“, sagt Eva Götzke. Die Künstlern, die ein Händchen für Wolle und Filz hat, stattete die beiden Figuren mit einem neuen Kleid sowie einer neuen Frisur aus. Damit er noch mehr auffällt, hat der eine Pittiplatsch nun rote Haare, der andere trägt ein blaues Filzkleid. „Ruck, zuck hatte ich zwei Pittiplatsche“, freut sich Eva Götzke. Sie sitzen jetzt neben den anderen Kasperpuppen auf der Lampe und haben bei der Künstlerin ein „gutes neues Zuhause“ gefunden, wie sie sagt.

Lange Zeit hatte Eva Götzke nicht gewusst, wem sie die edle Spende zu verdanken hatte. Dann fand sie heraus, dass die Puppen aus der Integrationskita „Eichhörnchen“ in Meyenburg stammten. „Wahrscheinlich hatte man dort den Artikel gelesen und mir dann die beiden Pittis überlassen“, so die Künstlerin. Auf diesem Wege wolle sie sich bei der Kita von ganzem Herzen bedanken. Sie hätten einen guten Platz zwischen ihren Artgenossen auf der Lampe gefunden.

Von Christian Bark

Die Öffnungszeiten der Schlossbibliothek sollen bereits zum 1. Juni gekürzt werden – zugunsten der frühkindlichen Leseförderung in Wittstock. Das stößt in Freyenstein auf harte Kritik.

01.06.2018

Ein 18-jähriger Tschetschene erstattete Samstagfrüh Anzeige gegen zehn Wittstocker.

28.05.2018

Ein geplatzter Lkw-Reifen sorgte Samstagfrüh auf der A 24 für Sachschaden an zwei Lastkraftwagen. Ein weiterer Lkw überfuhr herumliegende Reifenteilen zwischen Herzsprung und Wittstock.

28.05.2018