Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Die Sicherheitsgravur fürs Fahrrad
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Die Sicherheitsgravur fürs Fahrrad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 16.09.2018
Polizeihauptkommissar Holger Mende codierte über 50 Fahrräder und Geräte vor dem Netto-Markt. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Fahrräder, Dreiräder, E-Bikes, Kettensägen – am Samstag hatte Polizeihauptkommissar Holger Mende in Wittstock alle Hände voll zu tun. Der Präventionsexperte versah die Objekte der Wittstocker vor dem Netto-Markt in der Rosa-Luxemburg-Straße mit einem Code.

„Der wird tief in den Ramen graviert“, erklärte Holger Mende. Wenn ihn jemand wegfeilen wollte, würde er zwangsläufig den Ramen durchfeilen. Der Code diene in erster Linie zur Abschreckung. „Für Hehler bedeutet die Übernahme eines codierten Fahrrads ein großes Risiko“, sagte Holger Mende. Wer wissentlich Diebesgut kaufe, habe im Grunde keine Rechte auf sein vermeintliches Eigentum.

Personalausweis und Eigentumsnachweis mussten dem Hauptkommissar zunächst vorgelegt werden. Quelle: Christian Bark

Die Bilanz fällt laut Holger Mende positiv aus. Bisher seien nur ganz wenige Objekte mit Codierung entwendet worden.

Markt für E-Bikes boomt

Zwei Räder sind Ira Marquardt schon aus ihrem Keller gestohlen worden. Damit das nicht nochmal passiert, ließ die Wittstockerin am Samstag ihre beiden neuen E-Bikes codieren. „Sicher ist sicher, schließlich haben die Räder viel Geld gekostet“, erklärte sie.

Der Code setzt sich aus den Buchstabenabkürzungen für den Landkreis, den Zahlen für den Wohnort, die Straße und die Hausnummer zusammen. Die letzen beiden Buchstaben sind die Initialen für Vor- und Nachname. Quelle: Christian Bark

Elektrofahrräder bestückt Holger Mende immer häufiger mit einem Code, wie er sagte. „Der Markt für solche Räder boomt“, so der Polizeihauptkommissar. Allein bei seiner Aktion in Wittstock am Samstag seien die Hälfte der Räder E-Bikes gewesen. „Die fahren bis zu 25 Stundenkilometer und ermöglichen eine ganz neue Art von Mobilität“, erklärte Holger Mende.

Dann versah er die beiden E-Bikes in Ira Marquardt mit einer Gravur. Der Code setzt sich aus den Buchstabenabkürzungen für den Landkreis, den Zahlen für den Wohnort, die Straße und die Hausnummer zusammen. Die letzen beiden Buchstaben sind die Initialen für Vor- und Nachname, wie der Polizist informierte.

Nach dem Codieren gab es eine Auftragsbestätigung. Quelle: Christian Bark

Über 50 Objekte codierte Holger Mende am Samstag in Wittstock. Wer sich die kostenlose Sicherheitsgravur abholen wollte, musste seinen Personalausweis sowie einen Eigentumsnachweis vorlegen.

Den hatte Ute Kumer nicht mehr parat. „In dem Fall prüfen wir über die Rahmennummer, ob das Rad gestohlen ist“, so Holger Mende. Allerdings war auf dem Rad keine Rahmennummer vorhanden. Der Polizist ging trotzdem davon aus, dass das Rad kein Diebesgut ist und codierte es.

Wer übrigens ganz sicher gehen wolle, könne auch die neue Fahrradpass-App nutzen, empfahl Holger Mende. In dieser könnten Nutzer alle Informationen sowie Fotos zu ihren Rädern sammeln. Auch wenn das Smartphone mal wegkomme, seinen die Informationen in einer Cloud gespeichert.

Von Christian Bark

Den Geburtstag des Netto-Markts an der Rosa-Luxemburg-Straße nutzten am Samstag auch das Wittstocker Jugendrotkreuz und die Jugendfeuerwehr. Nachwuchsgewinnung war das Ziel.

15.09.2018
Wittstock/Dosse Fußballverein Stahl Wittstock - Neuer Nachwuchs in neuen Trikots

18 Spieler der B-Jugend vom FK Hansa Wittstock sind jüngst zum Fußballverein Stahl Wittstock gewechselt. Damit die jungen Kicker im Einheitslook spielen können, haben sie nun neue Trikots spendiert bekommen.

15.09.2018

Adressenänderungen im Führerschein sind ab Januar kreisweit auch im Meldeamt möglich. Hingegen ist weiter offen, ob Pritzwalk eine Kfz-Zulassungsstelle und sein Altkennzeichen wieder erhält.

14.09.2018