Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Von Reitern für Reiter organisiert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Von Reitern für Reiter organisiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 30.08.2018
Siegerrunde Kreismeisterin Dressur Tina Lemcke Quelle: RFV Freyenstein/Ch. Neumann
Freyenstein

Das älteste Reit- und Fahrturnier in Berlin und Brandenburg vereinte am Wochenende in Freyenstein 236 Reiter aus mehreren Bundesländern sowie 437 Pferde. 30 Prüfungen standen bis zur Klasse M auf dem Programm. Der Reit- und Fahrverein Freyenstein legte das Turnier zum 67. Mal auf.

Mehr als 1000 Besucher

In den drei Breichen Dressur- und Springreiten sowie Gespannfahren ermittelten die Sportler ihre Sieger und Platzierten. Die Veranstalterzählten mehr als 1000 Besucher.

„Wir haben ein großes Gelände und können die Wettkämpfe auf dem Springplatz, dem Dressurviereck sowie dem Gespannfahrviereck austragen“, sagte Christine Neumann, Pressesprecherin des Vereins, im MAZ-Gespräch. Außerdem legt der Verein seit einigen Jahren den Vierkampf im Kinder- und Jugendbereich auf. Dazu gehören Schwimmen, Laufen, Dressur und Springen.

„Das ist mit einem großen logistischen Aufwand verbunden, denn Laufen und Schwimmen finden in Pritzwalk statt“, sagte Christine Neumann. Beim Turnier in Freyenstein wurden die Kreismeister im Vierkampf sowie in der Dressur ermittelt. „Uns ist immer wichtig, über den Tellerrand zu blicken und mit den richtigen Partnern an der Seite kann auch ein Vierkampf organisiert werden“, sagte sie. In der Dressur standen drei Touren zur Auswahl: Die kleine, mittlere und schwere.

Eleganz beim Gespannfahren. Quelle: RFV Freyenstein/Ch. Neumann

Bereits am Freitag startete das Turnier mit der Springpferdeprüfung für die vier bis sechs Jahre alten Pferde. „Das wird stark angenommen, auch von Berufsreitern“, sagte Christine Neumann. „Am Samstag geht es immer turbulent zu, denn auf allen drei Plätzen sind Wettkämpfe“, sagte Neumann. Der Sonntag stand für die Gespannfahrer auf dem Programm.

Turnierleiter Bodo Neumann an den Leinen seines Gespanns. Quelle: RFV Freyenstein/Ch. Neumann

Freunde und Unterstützer des Vereins machen das Turnier erst möglich. Aber auch Einzelpersonen helfen beim Turnier, hinzu kommen viele Kuchenbäcker oder andere Helfer.

Heiner Mann aus Neustadt, lange Jahre beim Parcoursbau eingesetzt und aus Altersgründen nicht mehr dabei, kam nun als Zuschauer. Brandschützer des Ortes machen immer beim Parcoursbau mit. „Dann wurden sie Freitag abgerufen und fuhren zum Löschen des Großbrandes bei Treuenbrietzen und als sie Samstag wieder zurück waren, standen sie eine Stunde später wieder auf dem Platz. Und sie sagten, dass das Ehrenamt für sie selbstverständlich ist, aber sie natürlich auch beim Reitturnier mithelfen“, so Christine Neumann. Dafür gab es ein Extradankeschön über die Durchsage auf dem Reitplatz.

Motivation durch Zuschauer

„Unsere Motivation sind die Zuschauer, trotz der Hitze der topp vorbereitete Platz, das gute Wetter und dass wir keinen Unfall hatten“, sagte Christine Neumann.

Alle Ergebnisse hier: www.freyenstein.de unter der Rubrik Reit- und Fahrverein.

Freyensteiner Reit- und Fahrsport

1952: Die Betriebssportgemeinschaft Freyenstein gründet eine Sektion Pferdesport mit gut 50 Mitgliedern. Das erste Turnier wird ausgerichtet.

1966: Der Rat des Kreises Wittstock gibt grünes Licht für den Reitplatzbau. Die LPG Freyenstein unterstützt den Bau. Die Sektionsmitglieder bauen in Eigenleistung den Kampfrichterturm und die Tribüne.

1984: Der Kreisportbund Wittstock empfiehlt, die Sektion Pferdesport auszugliedern. Der Reit- und Fahrverein Freyenstein entsteht.

2002: Bodo Neumann übernimmt den Vereinsvorsitz.

2018: Der Verein hat 30 Mitglieder. cmr

Von Christamaria Ruch

Fast hätte das Konzert von Gunnar Nilson nicht stattfinden können. Dann kamen in letzter Minute doch noch zahlreiche Zuhörer in die Zempower Dorfkirche. Sie hörten Folkmusik von den Britschen Inseln.

27.08.2018

Liebesentzug als Friedensstiftende Maßnahme – vor gut 2500 Jahren nahm der Dichter Aristophanes sein Volk in Athen aufs Korn. Bis heute hat sich das bewährt. Denn Frauen gehen mit Verstand Probleme an.

27.08.2018
Wittstock/Dosse Orchesterfestival in Wittstock - Drei Ensembles aus drei Ländern

Das Blasorchester Wittstock, ein Jugendsymphonieorchester aus Schweden und Blasmusiker aus Prag spielten beim Orchesterfestival. Von klassischer Blasmusik bis zur Klassik reichte das Repertoire.

27.08.2018