Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Rinder auf A19 bremsen Verkehr – ein Tier stirbt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Rinder auf A19 bremsen Verkehr – ein Tier stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 17.02.2017
Dieses Bild zeigt Fleckviehrinder aus Mecklenburg-Vorpommern. Quelle: dpa
Wittstock

Rinder haben den Verkehr auf der Autobahn 19 Rostock-Berlin bei Wittstock in Nordbrandenburg stundenlang behindert. Wie ein Polizeisprecher am Freitag erklärte, kam es dabei am Donnerstagabend trotz Polizeisperre in Fahrtrichtung Berlin zu einem Unfall. Ein Tier habe sich nicht einfangen lassen, sei wie ein Geisterfahrer in Richtung Norden gelaufen, gegen ein Auto gerannt und dabei gestorben. Der Fahrer blieb unverletzt, am Auto entstand rund 10.000 Euro Schaden. Die anderen drei Tiere konnten nach vier Stunden schließlich eingefangen werden.

Jungtiere sind wohl 20 Kilometer auf der Flucht gewesen

Die Jungtiere sollen am Donnerstag südlich von Röbel bei Zepkow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ausgebüxt sein. Autofahrer hätten sie „auf dem Standstreifen der A19 Richtung Berlin gesehen“, sagte der Sprecher. Was die Rinder zu der fast 20 Kilometer langen Flucht bewegte, sei unklar.

Bauernverbände hatten mehrfach davor gewarnt, dass Rinder oder Pferde durch Wölfe beunruhigt werden könnten. In der Region gibt es regelmäßig Wolfsbeobachtungen.

Von dpa

Drei Wittstocker Schülerteams haben sich im Landkreis Ostprignitz-Ruppin behauptet – eins erreichte sogar den ersten Landesplatz bei dem Börsenplanspiel der Sparkasse. Die drei Auszubildenen der Bank wurden sogar bundesweiter Sieger

06.01.2017

Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend zeichnet“ in Neuruppin gekürt. Für die Sieger geht es nun nach Berlin, Hamburg oder München. Mit dabei ist natürlich auch ein Museumsbesuch

10.11.2016

Am Donnerstagvormittag konnten sich Kinder und Erwachsene mit Handicap kostenfrei auf dem Martinimarkt vergnügen. Zwei Stunden lang waren die Fahrgeschäfte geöffnet. Großer Renner bei den Fahrgeschäften war der „Breakdancer“ und der „Autoscooter“.

03.11.2016