Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Kartoffelkrieg im Sitzungsraum
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Kartoffelkrieg im Sitzungsraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 01.06.2018
Theaterprobe für das Stück "Der Kartoffelkrieg" in Wittstock. Vorn: Autor und Regisseur Wolfgang Dost. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Theater im Sitzungsraum – das mag in manchen Büros gar nicht so selten sein, aber in der Wittstocker Lindenstraße ist es wörtlich zu nehmen. Denn dort finden dieser Tage zwischen Kopierer und Ablage Theaterproben statt, die jüngste am Donnerstagabend. Die Hobbyschauspieler haben um einen Konferenztisch herum Platz genommen, vor ihnen liegen ihre Texte. Das klingt sehr sachlich – und doch entsteht eine gewisse Theateratmosphäre. Denn die Akteure legen sich mächtig ins Zeug. Da wird schon mal die Stimme erhoben, lautstark belehrt oder gedroht – oder man reicht sich die Hände. Peter Krause hält es nicht mehr auf seinem Platz. Er steht sogar gestikulierend auf und wird dabei lauter.

Elf Hobbyschauspieler wirken mit

Er ist einer von insgesamt elf Mitwirkenden, die dem heiteren Volksstück „Der Kartoffelkrieg“ von Wolfgang Dost an diesem Abend Leben einhauchen. Dost selbst führt die Regie, gibt zuweilen Hinweise zu Betonung, ist weitgehend aber zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. „Zum ersten Mal sind heute wirklich alle da. Das ist sehr gut und wichtig“, sagt er. Denn natürlich müssen sich alle aufeinander einstimmen, ihre Einsätze kennen und spätestens zur Aufführungen die Texte draufhaben.

Präsentiert wird das Stück am Freitag, 22. Juni, ab 20 Uhr bei Wernikow, auf einem Acker am Weg nach Ackerfelde (bei Regen in einem 200-Personen-Zelt).

Der Acker ist die Bühne

Damit könnte die „Bühne“ kaum realistischer sein. Schließlich geht es in dem Stück um die Einführung der Kartoffel in Deutschland. Die wurde tatsächlich mit allerhand Widerstand vollzogen, damals um 1770. Längst nicht jeder war ein Freund der Knolle. „In Kolrep wurden die ersten Kartoffeln unter militärischer Aufsicht in die Erde gebracht. Am nächsten Morgen schwammen sie im Bach“, beschreibt Wolfgang Dost eine Begebenheit, die sich tatsächlich zugetragen habe.

Aber gerade das sind beste Zutaten für ein Bühnenstück. In „Der Kartoffelkrieg“ geht es natürlich nicht nur um Kartoffeln, sondern auch um Liebe und Zwist. „Ich hätte gern mehr Text gehabt, um mich noch besser einzubringen“, sagt Nicole Dase. Aber sie ist froh, überhaupt dabei sein zu dürfen. Wer die „Historischen Abendspaziergänge“ in Wittstock kennt, weiß, dass sich Nicole Dase gern mit Leib und Seele in ihre Rollen einbringt.

Uraufführung war 2006

Das Stück „Der Kartoffelkrieg“ ist nicht neu. Es wurde bereits am 10. Juni 2006 innerhalb der Reihe „Theater zur Mitternacht“ erstmals in Wittstock aufgeführt. Neben der Präsentation am 22. Juni auf dem Acker solle es im September auch im Kino Astoria dargeboten werden. Die Bürgermeister aus Wittstock und Heiligengrabe, Jörg Gehrmann und Holger Kippenhahn, unterstützen die Aufführungen mit 120 und 60 Euro, so Wolfgang Dost.

Weitere Volksstücke sollen folgen

Geplant sei, alle seine neun Volksstücke wieder auf die Bühne zu bringen – jedes Jahr eines. „Welches wir nächstes Jahr spielen, wissen wir noch nicht.“

In „Der Kartoffelkrieg spielen: Nicole Dase, Marlies Freude, Andrea Heller, Ninett Lapawczyk, Arno Beck, Reinhard Göhler, Peter Krause, Klaus Mascheski, Bernd Nagel, Manfred Schiewe und Holger Schönberg.

Von Björn Wagener

Dass die Stephanus Werkstätten mehr als Beschäftigung bieten und sogar Waren für den Weltmarkt produzieren, davon konnten sich Besucher beim Tag der offenen Tür der Einrichtung überzeugen. Hin und wieder gelingt es auch, Beschäftigte auf dem ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

01.06.2018

Freyensteins erlebbar gemachte Stadtwüstung wird immer stärker von Schulen nachgefragt. Nun will sich der Park noch besser auf diese einstellen.

31.05.2018
Wittstock/Dosse Kindermusical in Wittstock - Schüler reisen ins Schokoland

Mit ihrem Musical „Die magische Reise ins Schokoladenland“ wollen Schüler der Wittstocker Waldring-Grundschule auch über den fairen Handel informieren. Aktuell proben sie für ihren großen Auftritt am kommenden Donnerstag.

31.05.2018