Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Tourismusbüro wurde verstärkt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Tourismusbüro wurde verstärkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 12.09.2018
Katja Liefland (r.) und Sibel Kuzucu in ihrer neuen Wirkungsstätte in Wittstock. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Das Tourismusbüro in Wittstock wurde jetzt personell verstärkt. Seit Anfang September ist Katja Liefland (28) aus Wittstock dort beschäftigt. Sie ist über den Tourismusverband Wittstocker Land unbefristet angestellt. Die gelernte Reiseverkehrskauffrau absolvierte zudem ein Studium im Tourismusbereich und arbeitete dann im Marketing in der Hotellerie-Branche. „Sie bringt also viel Erfahrung im Tourismus mit. Das ist gut für die Stadt“, sagt Martin Bünning, der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung.

Aufstockung kommt gerade recht

Gerade vor den Herausforderungen, die das kommende Jahr aufgrund der Landesgartenschau mit sich bringen wird, sei diese personelle Aufstockung sehr zu begrüßen. Katja Liefland lebte lange Zeit in Berlin, kam aber vor etwa zwei Jahren wieder in die Dossestadt zurück, „weil ich einfach wieder in der Heimat sein wollte“, sagt sie. Im Tourismusbüro werde sie sich zunächst einmal um die Vorbereitung des Tourismustages am 21. Oktober kümmern.

Außerdem hat Anfang September auch Sibel Kuzucu ihre Mitarbeit im Tourismusbüro begonnen. Die 18-jährige Wittstockerin absolviert dort ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).

Erstmals ermöglicht

Das wird 2018 erstmals an dieser Stelle ermöglicht. Bisher gab eine FSJ-Stelle in der Stadtverwaltung ausschließlich in der Bibliothek. Sibel Kuzucu werde Aufgaben im Kundenservice übernehmen, solle aber auch die touristischen Standorte in den Außenbereichen kennenlernen. So habe sie in der vergangenen Woche bereits eine erste Stippvisite im Archäologishen Park in Freyenstein absolviert, berichtet Katja Reichelt, die Leiterin der Touristinformation. Für Sibel Kuzucu erfüllt sich mit diesem FSJ ein großer Wunsch. „Mein Herz schlägt für die Geschichte, vor allem für Archäologie und Grabungstechniken“, sagt sie. Dort sieht sie eventuell auch ihre berufliche Perspektive.

Immer wieder sonntags

Damit gehören dem Team des Tourismusbüros nun drei Mitarbeiterinnen und eine FSJ-lerin an. Diese personelle Ausstattung sei nötig, um künftig auch weiterhin die Sonntagsöffnungszeiten abdecken zu können, so Martin Bünning.

Gemeinsam wolle das Tourismus-Team auch die museumspädagogische Arbeit intensivieren – also spezielle Angebote für Schüler und Schulklassen erstellen. Dabei arbeite man Hand in Hand mit dem Förderkreis Prignitzer Museen und dem Tourismusverand Prignitz, der das Thema Museumspädagogik in seinem gesamten Wirkungskreis voranbringen möchte.

Von Björn Wagener

Erst was essen und dabei quatschen, dann einem Vortrag lauschen und mitdiskutieren. Beim Männerabend der landeskirchlichen Gemeinschaft in Wittstock geht es ganz locker zu. In diesem Jahr drehen sich die Abende um den Mann an sich.

12.09.2018

Ein siebenjähriger Grundschüler ist in Wittstock offenbar mit einem Messer auf eine Mitschülerin losgegangen. Er wollte ihr die Haare abschneiden. Danach warf er mit Stühlen und verletzte eine Betreuerin .

12.09.2018

Ein 37-jähriger Transporterfahrer rastete in Wittstock während der Kontrolle völlig aus. Er raste davon, hielt an, wollte weglaufen und schubste einen Beamten an den Zaun. Dann kam Pfefferspray zum Einsatz.

11.09.2018