Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Hingucker zwischen Bäumen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Hingucker zwischen Bäumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 31.05.2018
Emely Timm aus Scharfenberg stellte ihre Fotos auf dem „Homemade"-Hoffest in Karstedtshof aus. Quelle: Christian Bark
Karstedtshof

Schon im vergangenen Jahr hätte Emely Timm gerne ihre Fotos im angrenzenden Wald am Gelände der Familie Thießen in Karstedtshof ausgestellt. Allein die unsicheren Wetterverhältnisse zwangen die junge Fotografin aus Scharfenberg beim Hoffest des Familienbetriebs „Homemade“ in den Schafstall auszuweichen.

In diesem Jahr war das Wetter der 21-Jährigen besser gesonnen. Am Wochenende konnte sie beim Hoffest endlich ihre Fotos an Wäscheleinen, die um die Bäume geschlungen waren, befestigen. So ziemlich jedes der Bilder war ein Hingucker. Von der Naturaufnahme bis zum Porträt von Menschen.

Kerstin Dase war beeindruckt von diesem Brückenfoto. Quelle: Christian Bark

So zeigte sich die Wittstockerin Kerstin Dase äußerst beeindruckt vom Foto einer Brücke inmitten eines Herbstwaldes. „Das habe ich in Cottbus aufgenommen“, erklärte Emely. Sie sei viel in Brandenburg und Berlin unterwegs, früher habe sie auch in ihrer Heimat Scharfenberg oft Naturaufnahmen geschossen. „Jetzt interessiert mich mehr die Großstadt und die Menschen“, sagte die 21-Jährige, die in Berlin ihre Ausbildung zur Fotografin absolviert. Das Fotografieren sei mittlerweile wie eine Droge für sie – manchmal könne sie gar nicht anders, als den Auslöser zu betätigen.

Emely fand diesen älteren Herrn in der Berliner S-Bahn so interessant, dass sie ihn fotografierte und er ihr seine Geschichte erzählte. Quelle: Christian Bark

Zum Beispiel bei einem älteren Herrn, den sie in der S-Bahn gesehen habe. Vor 86 Jahren sei er in Berlin geboren worden, nun wolle er die Stadt erneut erkunden, erfuhr die Fotografin im Gespräch mit ihrem „Fotomodel“. Reizvoll sind für Emely auch Straßenszenen, die nicht unbedingt in Berlin spielen müssen, wie sie sagte. „Vielleicht schieße ich zur Landesgartenschau in Wittstock nächstes Jahr auch einige Fotos“, blickte sie voraus.

Dann sind – je nach Wetterlage – beim Hoffest 2019 womöglich auch lokale Motive und Personen entweder im Wald oder vielleicht im Schafstall zu bewundern.

Von Christian Bark

Die Wittstocker Wehr erhielt zwei Mannschaftstransportfahrzeuge und einen Kommandowagen. Die Stadt ließ sich diese Anschaffung insgesamt 106 000 Euro kosten.

31.05.2018

Die Vereinsspitze hat sich neu aufgestellt: Vorsitzende ist jetzt Anne Köppe, unterstützt wird sie von Bernd Kannengießer und Heidemarie Schatt. Einen neuen Vorstand aufzustellen, gelang erst im zweiten Versuch.

31.05.2018

So etwas nimmt man einer alten Frau nicht weg – schon gar nicht bei dieser Trockenheit.

27.05.2018