Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Wittstock: Per Rettungshubschrauber in Klinik

Autofahrer schwer verletzt Wittstock: Per Rettungshubschrauber in Klinik

Ein 46-jähriger schwer verletzter Autofahrer musste Dienstagabend mit dem Rettungshubschrauber von Wittstock nach Neuruppin in die Klinik geflogen werden. Er war auf der Landesstraße 14 kurz vorm Ortsausgang Wittstock in Fahrtrichtung Kyritz mit seinem Renault Clio rechts gegen einen Straßenbaum geprallt.

16909 Wittstock 53.1211501 12.5152597
Google Map of 53.1211501,12.5152597
16909 Wittstock Mehr Infos
Nächster Artikel
Winter in Ostprignitz-Ruppin war zu warm

Feuerwehrleute nahmen auslaufende Flüssigkeiten aus dem Wrack auf.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

Wittstock. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Dienstagabend auf der Landesstraße 14 am Ortsausgang Wittstock in Fahrtrichtung Kyritz. Ein 46-Jähriger war um 16.50 Uhr kurz vor dem Ortsausgang Wittstock in der Rosa-Luxemburg-Straße mit seinem Renault-Clio-Kleinwagen aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit Wucht gegen einen Baum gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls und dem anschließend ebenso mächtigen seitlichen Aufprall des Wagens am nächsten Straßenbaum wurde der einzige Insasse schwer verletzt. Eine Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer an dem Unfallhergang wird nach Polizeiangaben ausgeschlossen.

Vom Clio blieb nicht mehr viel übrig

Vom Clio blieb nicht mehr viel übrig.

Quelle: Gerd-Peter Diederichj

Bereits vor Eintreffen der Wittstocker Feuerwehr war der Schwerverletzte durch Rettungskräfte aus dem Unfallauto befreit und notversorgt worden. 16 Mitglieder der ebenfalls alarmierten Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle und sperrten vorübergehend die gesamte Straßenbreite, um Trümmer von dem verunglückten Pkw abzuräumen, die fast 50 Meter weit aus dem Pkw weggeflogene Autobatterie sicherzustellen und auslaufende Flüssigkeiten aufzufangen, während die Polizei vor Ort die Unfallspuren sicherte.

Wegen der Schwere der Verletzungen war anschließend der Rettungshubschrauber angefordert worden. Er flog den Unfallfahrer in das Krankenhaus nach Neuruppin.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

Nachdem die Fahrbahn durch die Feuerwehrleute grob von Trümmerteilen und Böschungssand befreit worden war, konnte die Straße wieder frei gegeben werden. Der Feuerwehreinsatz war um 18.17 Uhr beendet.

Auf diesem etwa 500 Meter langen Straßenabschnitt der L 14, zwischen Ortsausgang Wittstock und der Kreuzung an der Alten Ziegelei/Kreisstraße nach Dossow, ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu solchen schweren Unfällen mit Pkw an Bäumen gekommen, bei denen es keine Mitbeteiligung durch Gegenverkehr gegeben hatte. „Wir werden es analysieren, ob sich hier ein Unfallschwerpunkt herausgebildet hat und sehen, ob wir dem mit geeigneten Maßnahmen begegnen können“, sagt Polizeisprecherin Ariane Feierbach von der Polizeidirektion Nord in Neuruppin. Dazu würde akribisch jeder Unfall auf diesem Straßenabschnitt, bei dem es zu schweren Baumunfällen gekommen sei, nochmals unter die Lupe genommen.

Da dieser Bereich bereits Geschwindigkeitsreduzierend ausgeschildert sei, wären auch verstärkte Tempokontrollen durch die Polizei als kurzfristige Maßnahme denkbar. Wenn es mindestens fünf vergleichbare Unfallereignisse in diesem Abschnitt gegeben habe, dann wird die Polizei der Verkehrsunfallkommission des Landkreises Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit vorschlagen.

Von Gerd-Peter Diederich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg