Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wittstocker Tankstellen-Räuber gefasst
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstocker Tankstellen-Räuber gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 11.07.2015
Der provisorische Container an der abgebrannten Agip-Tankstelle in Liebenthal war überfallen worden. Jetzt sind die Täter gefasst. Quelle: Björn Wagener
Liebenthal

Zwei Tankstellenüberfälle und mehrere weitere Eigentumsstraftaten konnte die Polizei jetzt aufklären. „Schlagartige Durchsuchungen“ bei drei Tatverdächtigen im Alter von 15, 17 und 21 Jahren brachten für die Ermittler der Kriminalpolizei der Direktion Nord und der Staatsanwaltschaft Neuruppin am Donnerstag schließlich den Durchbruch. Das teilte Polizeisprecher Toralf Reinhardt am Freitagnachmittag mit.

Eingesetzt waren rund 20 Beamte der Kriminalpolizei sowie eine Spezialeinsatzgruppe (SEG). Das Amtsgericht Neuruppin hatte zuvor auf Antrag der Staatsanwaltschaft die entsprechenden Durchsuchungs- und Haftbeschlüsse gegen das Trio erlassen. Da die Polizei bei der Durchsuchung diverse Beweismittel gefunden habe, ergingen Haftbefehle gegen die beiden Jugendlichen. Sie kamen anschließend in eine Jugendhilfeeinrichtung. Der Haftbefehl gegen den 21-jährigen Tatverdächtigen wurde nach der Vernehmung aufgehoben.

Den Jugendlichen werden zwei Raubüberfälle zur Last gelegt: Am 4. April hatten zwei zunächst unbekannte Täter gegen 21.45 Uhr die Agip-Tankstelle bei Liebenthal überfallen und Bargeld und Zigaretten erbeutet. Ein zweiter bewaffneter Überfall folgte am 19. Juni, kurz nach 5 Uhr auf eine Tankstelle an der Uetersener Straße in Wittstock. Ein Mann betrat die Tankstelle, hielt eine Pistole mit ausgestrecktem Arm in die Luft und forderte Bargeld, das ihm auch übergeben wurde. Die Polizei fahndete in beiden Fällen zunächst vergeblich.

Die Jugendlichen sollen auch andere Straftaten begangen haben

Allerdings stellten die Beamten der Kriminalpolizei nach dem zweiten Fall „die wesentlichen Tatzusammenhänge der beiden Überfälle“ her, wie Toralf Reinhardt weiter mitteilt. Außerdem sei es auch noch um mehrere weitere Eigentumsdelikte und andere Straftaten gegangen. All das führte schließlich auf die Spur der Täter und letztlich zu den Durchsuchungen, bei denen überdies noch vier weitere junge Männer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren vorläufig festgenommen wurden. Zwei der Vier kamen nach den Vernehmungen aber wieder auf freien Fuß. Ein 16- und ein 25-Jähriger wurden noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen laufen weiterhin.

Volkmar Leja, der Inhaber der Agip-Tankstelle bei Liebenthal, zeigte sich am Freitag erfreut über den Ermittlungserfolg der Polizei. „Die Täter haben uns Schaden zugefügt und die Mitarbeiter geängstigt“, sagte er. Sie hätten bis heute mit den seelischen Folgen des Erlebten zu kämpfen.

Abgebrannte Tankstelle soll neu aufgebaut werden

Die Agip-Tankstelle wird noch immer aus Containern heraus betrieben, denn sie brannte Ende Dezember vergangenen Jahres komplett aus. Mittlerweile wurde der Kundenbereich bis auf das Metallgerippe abgerissen. Die Tankstelle soll ganz neu aufgebaut werden. Wann die Arbeiten allerdings beginnen, sei noch nicht klar, so Volkmar Leja. „Wir warten auf die Baugenehmigung, aber wir sind auf einem guten Weg.“ Er hofft, dass es so bald wie möglich losgehen kann.

Von Björn Wagener

Ostprignitz-Ruppin Werkstattschule vor dem Aus - Die Stunde Null in Wittstock

Die Wittstocker Werkstattschule vom Verein Stattwerke und der Polthier-Oberschule steht wegen zu guter Quoten vor dem Aus. Das Bildungsministerium sieht keinen Bedarf mehr für das Schulverweigererprojekt. Der Stattwerke-Verein will sich aus Wittstock zurückziehen – dann steht die Burgpassage leer.

10.07.2015

Die Bürgerinitiative „Rettet den Klostergarten“ hat am Donnerstag 260 Listen mit Unterschriften innerhalb des von ihr initiierten Bürgerbegehrens abgegeben. Bestätigt wurde das von Wahlleiterin Veronika Lausch. Nun muss das Rathaus die Gültigkeit der Unterschriften prüfen.

10.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Großes Wiedersehen in der Neuruppiner Pfarrkirche - Ehemalige feiern 650 Jahre Lateinschule

So ein Treffen hat es in Neuruppin noch nicht gegeben: Mehr als 340 einstige Abiturienten haben am Freitag 650 Jahre Lateinschule in Neuruppin gefeiert. Die weiteste Anreise hatte ein Gast mit knapp 900 Kilometern aus der Schweiz, die kürzeste der Neuruppiner Ulrich Dumrath: Der Uhrmachermeister wohnt gleich um die Ecke.

10.07.2015