Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wittstocker räumen auf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstocker räumen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.03.2016
Ehrensache: Christel Leutz packte mit an. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Reinhild Berlin, Waltraud Prüter und Klaus Hartmann schwingen die Laubbesen. In zügigem Tempo häufen sie die Hinterlassenschaften vom letzten Herbst an. Unterdessen geht Christel Leutz mit einem gefüllten Sack zum bereit gestellten Container und leert ihn dort aus. Mit Blick in den halbvollen Behälter wird klar: Die Helfer sind unermüdlich bei der Sache.

Der alljährliche Frühjahrsputz in Wittstock und einzelnen Ortsteilen stand am Sonnabend unter guten Vorzeichen. Das Wetter spielte beim ehrenamtlichen Einsatz mit – einen Tag vor dem kalendarischen Frühlingsanfang putzte sich die Dossestadt schon einmal für den Lenz heraus. Die Mitglieder vom Brandenburgischen Seniorenverband bewegen sich seit gut zehn Jahren immer auf dem Parkplatz am Bahnübergang Kyritzer Straße. „Das ist schon fast ein Ritual für uns, hier sauber zu machen“, sagte Reinhild Berlin. Waltraud Prüter gestand: „Gestern habe ich meinem Garten gegraben und dabei schon an unseren heutigen Einsatz gedacht und die Kräfte, die ich dafür brauche.“ Alle Aktiven, gut zwölf der insgesamt 80 Mitglieder, sind regelmäßig dabei, wenn es um die Sauberkeit in der Stadt geht.

Mitglieder des Seniorenverbandes helfen Jahr für Jahr beim Frühjahrsputz. Quelle: Christamaria Ruch

Mitunter wird den Freiwilligen aber auch einiges zugemutet: Neben Laub finden sie Papier und Unrat. Sogar Windeln landeten später in dem Container. Das löst Kopfschütteln aus. „Es ist teilweise wirklich schlimm, was wir so alles finden“, sagte Gisela Korth. Auch für sie ist es selbstverständlich, am Erscheinungsbild der Stadt mitzufeilen. „Die Mitglieder vom Seniorenverband sind immer eine verlässliche Größe“, kommentierte Wittstocks Stadtsprecher Jean Dibbert. Und wer am Sonnabend durch Wittstock fuhr, konnte an allen öffentlichen Plätzen Freiwillige beim Laubharken beobachten.

Von Christamaria Ruch

Sie sind Ende 20 bis Anfang 30 und ihre Fotoleidenschaft führt sie nun erstmals zusammen. Nicole Wolter, Manuel Guskowsky und Florian Thieme fangen völlig verschiedene Motive ein. Vom Makrobild bis zur Industriefotografie spannt die Ausstellung in der Heiliggeistkirche in Wittstock einen weiten Bogen.

23.03.2016

Was ein waschechtes irisches Lokal sein will, ein „Irish Pub“, kommt um den alljährlichen 17. März nicht herum. So auch das vor wenigen Jahren erst eröffnete „Vertigo B 5“ an der Bundesstraße 5 in Demerthin. Dort wurde am Wochenende dieser Tag nun zünftig nachgefeiert – der St. Patrick’s Day. Dementsprechend dominierte in dieser Kneipe ganz besonders eine Farbe.

23.03.2016

Sieben Stationen hat die Via Dolorosa – der Leidensweg Christi – in Jerusalem. Jahr für Jahr beschäftigen sich Jugendliche vieler Konfessionen mit diesem Thema. Ideengeber sind stets die Bilder der Leidenstationen, von wechselnden Künstlern gestaltet. In Lindow fand in diesem Jahr der Kreuzweg der Jugend zum 29. Mal statt.

22.03.2016
Anzeige