Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Wittstocker räumen auf

Frühjahrsputz Wittstocker räumen auf

Jahr für Jahr packen Freiwillige beim Frühjahrsputz in Wittstock und den Ortsteilen an. Einwohner, Mitarbeiter der Verwaltung oder Vereinsmitglieder schwingen Harken und Besen – beim großen Kehraus für den Winter. Doch den Helfern wird mitunter einiges zugemutet, wie der Blick in die Müllcontainer zeigt.

Voriger Artikel
Nachwuchsfotografen zeigen Werke
Nächster Artikel
Aequinox-Musiktage in Neuruppin

Ehrensache: Christel Leutz packte mit an.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Reinhild Berlin, Waltraud Prüter und Klaus Hartmann schwingen die Laubbesen. In zügigem Tempo häufen sie die Hinterlassenschaften vom letzten Herbst an. Unterdessen geht Christel Leutz mit einem gefüllten Sack zum bereit gestellten Container und leert ihn dort aus. Mit Blick in den halbvollen Behälter wird klar: Die Helfer sind unermüdlich bei der Sache.

Der alljährliche Frühjahrsputz in Wittstock und einzelnen Ortsteilen stand am Sonnabend unter guten Vorzeichen. Das Wetter spielte beim ehrenamtlichen Einsatz mit – einen Tag vor dem kalendarischen Frühlingsanfang putzte sich die Dossestadt schon einmal für den Lenz heraus. Die Mitglieder vom Brandenburgischen Seniorenverband bewegen sich seit gut zehn Jahren immer auf dem Parkplatz am Bahnübergang Kyritzer Straße. „Das ist schon fast ein Ritual für uns, hier sauber zu machen“, sagte Reinhild Berlin. Waltraud Prüter gestand: „Gestern habe ich meinem Garten gegraben und dabei schon an unseren heutigen Einsatz gedacht und die Kräfte, die ich dafür brauche.“ Alle Aktiven, gut zwölf der insgesamt 80 Mitglieder, sind regelmäßig dabei, wenn es um die Sauberkeit in der Stadt geht.

Mitglieder des Seniorenverbandes helfen Jahr für Jahr beim Frühjahrsputz

Mitglieder des Seniorenverbandes helfen Jahr für Jahr beim Frühjahrsputz.

Quelle: Christamaria Ruch

Mitunter wird den Freiwilligen aber auch einiges zugemutet: Neben Laub finden sie Papier und Unrat. Sogar Windeln landeten später in dem Container. Das löst Kopfschütteln aus. „Es ist teilweise wirklich schlimm, was wir so alles finden“, sagte Gisela Korth. Auch für sie ist es selbstverständlich, am Erscheinungsbild der Stadt mitzufeilen. „Die Mitglieder vom Seniorenverband sind immer eine verlässliche Größe“, kommentierte Wittstocks Stadtsprecher Jean Dibbert. Und wer am Sonnabend durch Wittstock fuhr, konnte an allen öffentlichen Plätzen Freiwillige beim Laubharken beobachten.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg