Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wittstocker strickten für Obdachlose
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstocker strickten für Obdachlose
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 21.12.2015
Doris Sperling (r.) und Mitstreiter fahren Montag wieder mit vielen Stricksachen zur Obdachlosengala von Sänger Frank Zander (l.) . Quelle: Privat
Anzeige
Wittstock

Die diesjährige Strickaktion im Kreis Ostprignitz-Ruppin für Obdachlose und Bedürftige in Berlin ist beendet. Sie lief offiziell bis zum Dienstag.

Allerdings seien auch danach noch immer vereinzelt selbst gestrickte Stücke in den Sammelstellen eingetroffen, berichtet Doris Sperling, die Initiatorin der Aktion. Daher stehe noch nicht genau fest, wie viele Schals, Mützen, Pullover, Handschuhe oder Socken am 21. Dezember tatsächlich beim traditionellen Gänsebraten-Essen im Berliner Estrel-Center verteilt werden können. Nur so viel: „Es sind auf jeden Fall mehr als 1000“, lässt die Wernikowerin durchblicken.

Sie dankt schon jetzt all den Helfern, die zu Nadel und Wolle gegriffen und für den guten Zweck gestrickt haben.

Jede Menge Gestricktes geht Montag auf die Reise nach Berlin. Quelle: Privat

Auch eine Strickaktion im Wittstocker Rathaus hatte weitere Kleidungsstücke hervorgebracht. Ihre Befürchtungen, es könnten in diesem Jahr weniger Stricksachen zusammenkommen, haben sich damit nicht bestätigt.

Doris Sperling will nun am Montag um 9 Uhr gemeinsam mit neun Helfern nach Berlin aufbrechen. Denn um 14 Uhr werden die Obdachlosen eingelassen. Es ist das 21. Weihnachtsessen, das Schlagersänger Frank Zander in diesem Jahr stattfinden lässt. Seit 2013 beteiligen sich Doris Sperling und ihre Unterstützer an diesen Veranstaltungen, um bedürftigen Menschen zu Weihnachten mit nützlichen Dingen eine Freude zu machen.

Von Björn Wagener

Seit Christine Neumann nicht mehr die Bibliothek in Freyenstein leitet und die Öffnungszeiten drastisch verkürzt wurden, fürchten Einwohner, die Bibliothek könnte ganz schließen. Stadtverordnete Angelika Noack (Linke) legt den Finger in die Wunde.

21.12.2015

Alljährlich kommen in Brandenburg Bußgelder aus Strafverfahren in Millionenhöhe zusammen. Dieses Geld wird nicht ausreichend genug den Opfern von Straftaten zugeführt, sagte der Landesvorsitzende des „Weissen Rings“, Jürgen Lüth, in Bantikow. Dort feierte die Regionalstelle OPR zehnjähriges Bestehen.

21.12.2015

Die diesjährige Weihnachtsfeier der Ortsgruppe Breddin der Volkssolidarität stand am Freitag ganz im Zeichen ihres nunmehr 20-jährigen Bestehens. Eine kleine Ausstellung gab im Gasthaus Fritz einen Einblick in diese zurückliegende Zeit.

21.12.2015
Anzeige