Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wochenendeinsatz in Ganzer
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wochenendeinsatz in Ganzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.04.2016
Die Clubmitglieder von Ganzer haben am Wochenende Müll auf den Wegen gesammelt. Quelle: privat
Anzeige
Ganzer

Fünf Jungen und ein Mädchen aus Ganzer beteiligten sich am vergangenen Wochenende an der 48-Stunden-Aktion der Berlin-Brandenburgischen Landjugend. Sie gehören zum Nachwuchsclub im Ort. Zusammen mit Ortsvorsteher Peter Weller sammelten sie Müll auf den Wegen in der Gemarkung Ganzer ein.

„Die Jugendlichen zeigten dabei großes Engagement“, lobte Peter Weller. Je mehr Müll sie fanden, umso verärgerter seien sie darüber gewesen, dass manche Leute ihren Unrat einfach so in der Natur abkippen.

Insgesamt waren bei der Aktion gut anderthalb Kubikmeter Müll auf einem Anhänger zusammengekommen. Peter Weller dankt den Helfern im Namen aller Einwohner von Ganzer.

Jugendliche stellen in Ganzer als nächstes auch den Maibaum mit auf

Am Nachmittag ging der Wochenendeinsatz der Jugendlichen in ihrem Club weiter. Dort wurde bis Sonntag renoviert. Die Arbeiten konnten jedoch nicht beendet werden, weil die Farbe aufgebraucht war. Weller will jetzt die Eltern der Jugendlichen mit ins Boot holen für die weitere Renovierung des Clubs, da von Seiten der Gemeinde eher wenig Hilfe zu erwarten sei. Außerdem kümmert er sich um ein paar Glasscheiben für die Fenster, die derzeit mit Brettern zugenagelt sind.

Die Jugendlichen von Ganzer besuchen den Club und wollen sich auch weiterhin für den Ort engagieren. Ihre nächste Aktion wird beim Aufstellen des Maibaums stattfinden. Termin dafür ist der kommende Sonnabend, 30. Mai, 18 Uhr.

„Anschließend wollen die jungen Leute für die Dorfbewohner grillen“, so Peter Weller.

Von Sandra Bels

Beim traditionellen Fest im Forstlehrgarten Neustadt auf dem Gelände der Oberförsterein wurde am Sonntag ein Mini-Ameisenlehrpfad eröffnet. Allerdings war es den Krabbeltieren viel zu kalt für einen großen Auftritt bei der Eröffnung. Sie verkrochen sich lieber in ihrem Hügel.

28.04.2016

Für Corina Bomann war es die Premiere: Die Autorin las anlässlich des jüngsten Welttages des Buches in Wusterhausen aus ihrem neuesten Werk „Das Mohnblütenjahr“. Es handelt vom Schicksal zweier Frauen vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, und zwar eng verflochten mit der Thematik „Deutsch-Französische Freundschaft“.

28.04.2016

Eigentlich sollte zumindest die Vorplanung für die Sanierung der Fehrbelliner Wasserstraße längst stehen. Doch das Land hat diese noch nicht einmal beauftragt. Grund dafür seien Unstimmigkeiten mit dem Fehrbelliner Wasser- und Bodenverband über die Bezahlung solcher Leistungen. Für den Verband, der auf den Startschuss für die Arbeiten wartet, ist dieses Problem neu.

28.04.2016
Anzeige