Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wundersame Geschichte in der Kirche
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wundersame Geschichte in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.09.2016
Phillip Sponbiel (r.) und Sebastian Cleemann setzten Peter Schlemihls wundersame Geschichte kunstvoll in Szene. Quelle: Anja Schael
Anzeige
Roddahn

Um Peter Schlemihls wundersame Geschichte ging es am Sonntagnachmittag in der Roddahner Kirche. Dort machte die Gruppe „Theater in der Kirche“ Station und gab Peter von Chamissos Novelle zum Besten. Wurden in der Vergangenheit jeweils verschiedene Theaterstücke inszeniert, versuchte sich das Ensemble dieses Mal an einer musikalischen Lesung.

Mit ausdrucksstarker Stimme schuf Vorleser Phillip Sponbiel eine Atmosphäre, die der herkömmlichen Darbietung eines Theaterstücks in nichts nachstand. Begleitet wurde er dabei von Musiker Sebastian Cleemann, der sonst auch unter seinem Künstlernamen Petula auftritt.

Das Stück wurde in Brandenburg geschrieben

Wieso die Wahl ausgerechnet auf diese Novelle fiel, erklärt die Regisseurin und künstlerische Leiterin des Ensembles, Elena Brückner: „Was viele nicht wissen, ist, dass dieses Stück tatsächlich in Brandenburg geschrieben wurde. So gibt es dadurch einen besonderen Bezug zur Region. Dann ist die Novelle natürlich auch theatralisch genug und somit für eine Lesung geeignet. Ein weiterer Grund ist die schöne, lebendige Sprache. Obwohl Chamisso Franzose war, hatte er diese Novelle komplett auf Deutsch geschrieben.“

Eintrittsgeld wurde wie immer nicht genommen, Spenden waren aber herzlich willkommen. Die Erlöse werden in Absprache mit dem Arbeitskreis Offene Kirche Roddahn geteilt und kommen der Erhaltung der Kirche wie auch der Arbeit der Theatergruppe zugute.

Von Anja Schael

In Lohm gab es am Sonntag wahrscheinlich das üppigste Frühstück des Jahres. In dem Dorf trafen sich die Einwohner zu einem Büfett auf der Straße. Die Tische waren dabei reich gedeckt. Möglicherweise entsteht bald sogar ein Lohmer Rezeptbüchlein.

29.09.2016

Seit 18 Jahren wohnen Sigrun und Dietmar Müncheberg in Neu Biesen und haben dort eine neue Heimat gefunden. Alle Ideen für die Gestaltung der 750 Quadratmeter großen Anlage tragen die Handschrift von Sigrun Müncheberg. Ehemann Dietmar setzt alle Gartenwünsche seiner Frau in die Tat um.

29.09.2016

Gleich zwei 100 000 Liter-Kühe konnte die Agrargenossenschaft Schönermark im Kreis Ostprignitz-Ruppin im September vorweisen. Für den Betrieb, der in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert, eine Auszeichnung, über die sich das ganze Team freuen kann.

29.09.2016
Anzeige