Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen: Kunst-AG porträtiert Lehrer
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen: Kunst-AG porträtiert Lehrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.06.2016
Mitglieder der Kunst-AG vor der Ahnengalerie. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Wusterhausen

Wenn Birgit Kusche aus ihrem Büro kommt, hat die Leiterin der Astrid-Lindgren-Grundschule Wusterhausen sofort alle Kollegen im Blick. Porträts von ihnen hängen im Schulflur. Schüler haben sie gemalt. Sie brachten aufs Papier, wie sie ihre Lehrer sehen. Dazu gab es noch einen typischen Spruch des jeweiligen Kollegen. „Es sollte etwas sein, was sie am häufigsten sagen“, so Katrin Mason Brown. Sie leitet die Kunst-Arbeitsgemeinschaft an der Wusterhause­ner Grundschule. Manche Porträts sind sofort zu erkennen. „Bei anderen muss man erst ein bisschen grübeln, wer es sein könnte“, sagt die Designerin. Birgit Kusche stimmt ihr zu. Sie findet die Galerie „ganz toll“.

Alle Bilder wurden von Schülern gemalt

Alle Bilder entstanden in diesem Schuljahr innerhalb der Kunst-Arbeitsgemeinschaft. Schulleiterin Birgit Kusche war am Anfang des Schuljahres an die Designerin aus Ganzer herangetreten mit der Bitte, gemeinsam mit den Schülern ein Kunstprojekt zum Schulgeburtstag zu entwickeln. So entstanden in den vergangenen Monaten die Bilder, die den Schulflur um einiges bunter machen. Eingeweiht wurde die Ahnengalerie innerhalb der Feierlichkeiten zum 10. Jahrestag der Namensgebung der Astrid-Lindgren-Grundschule Anfang des Monats. Nun können sie auch alle Gäste der Schule anschauen.

Die Kunst-AG trifft sich immer mittwochs zum kreativen Austausch. Schüler von der 3. bis zur 6. Klasse sind dabei. Gegenwärtig malen sie am ehemaligen Feuerwehrgerätehäuschen in Tornow weiter. Dort waren im vergangenen Schuljahr schon einige Motive entstanden.

Von Sandra Bels

Prignitz Susanne von Bülow hat Klage angedroht - Tochter verbietet Aufstellen der Loriot-Statue

Der Sockel bleibt leer – in einigen Tagen hätte vor einem Hotel in der (Prignitz) eine Loriot-Statue aufgestellt werden sollen. Beim Hotel freute man sich schon auf ein „schönes Event“. Daraus wird nichts – Loriot-Tochter Susanne von Bülow hat mit Klage gegen das Aufstellen gedroht. Sie ist nicht die einzige, die Bedenken gegen die Statue hat.

16.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Technik für die Nachwuchsarbeit - Dank für Neuruppins Feuerwehr

Die Neuruppiner Jugendfeuerwehr bekommt Unterstützung vom Lions Club. Die Unternehmer spendeten eine Tragkraftspritze für die Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses. Das Gerät wird dringend gebraucht. Die Spende ist auch Dank für die Arbeit der freiwilligen Retter.

18.06.2016

Mehr als 400 Ausdauersportler aus aller Welt haben sich bereits für den Swimrun-Wettbewerb angemeldet, der am 23. Oktober in Wesenberg startet und in Rheinsberg endet. Die Aktiven haben eine Laufstrecke von 38 Kilometern vor sich und müssen zudem zehn Kilometer schwimmen. Rheinsberg will ein guter Zielort sein – und bereitet sich intensiv darauf vor.

20.06.2016
Anzeige