Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Gemeinschaftswerk Dorffest
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Gemeinschaftswerk Dorffest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 12.08.2018
Gekonnt in die Tonne geschlenkert: Beim Stiefelzielwurf sind selbst die jungen Bückwitzer schon echte Profis. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Bückwitz

Mit ihrem Dorffest vom Sonnabend stellten die Bückwitzer einmal mehr unter Beweis, wie gut sie sich aufs Feiern verstehen. Schon kurz nach dem Start am Nachmittag war die Straße vor dem Gemeindehaus gut gefüllt. An die 100 Besucher unterhielten sich im Festzelt, beteiligten sich an Stiefelzielwurf, Bierglasschieben und anderen Vergnügen. Und im Laufe des Abends kamen weitere Gäste hinzu.

Veranstalter war wieder einmal der Bürgerverein Bückwitz (BVB). Sein Konzept kommt ganz offensichtlich gut bei den Dorfbewohnern und bei Besuchern von außerhalb an.

Das Bierglasschieben erfordert höchste Präzision. Es ging um Millimeter und um Preise. Quelle: Alexander Beckmann

Selber machen lautet die Devise in Bückwitz. Sämtliche Angebote des Festes gingen auf Aktivitäten der Vereinsmitglieder zurück. Das reichte von der Programmgestaltung inklusive Spaßeinlage und Tanz über das eigene Festzelt samt Bestuhlung, die Betreuung von Wettspielen und Tombola, den Ausschank am eigenen Tresen und die Beköstigung bis hin zur Stromversorgung. Die Aktiven in ihren grünen T-Shirts waren nicht zu übersehen und hatten alle Hände voll zu tun.

Viele Bückwitzer packten bei der Vorbereitung mit an

„Früher hat die Gemeinde das Zelt am See aufgebaut“, erzählt Vereinsvorsitzender Arno Langner. „Wir haben gesagt: In so einem großen Zelt kommt keine Stimmung auf.“ Also beschaffte sich der Bürgerverein etwas Eigenes. „Das macht zwar einen Haufen Arbeit, aber die Leute finden es gut.“

Außerdem packen wirklich viele Bückwitzer mit an. Am Freitag für die unmittelbare Vorbereitung des Dorffestes waren es rund 20. „Ich war selbst überrascht, dass so viele gekommen sind“, sagt Arno Langner. „Da waren auch Leute dabei, die gar nicht im Verein sind.“

Der Bürgerverein zählt 43 Mitglieder

Der ist mit seinen 43 Mitgliedern im Dorf allerdings wirklich eine Größe. „Bei ungefähr 170 Einwohnern ist das gar nicht so wenig“, findet Langner. „Bevor es den Verein gab, war eigentlich nichts mehr los.“ Doch seit nun schon 13 Jahren organisiert der Bürgerverein nicht nur das Dorffest, sondern beispielsweise auch Oster- und Herbstfeuer und die beliebte Herrentagsfeier.

All der ehrenamtliche Einsatz hat durchaus einen praktischen Hintergrund: „Wir wollen die Preise niedrig halten“, erklärt Arno Langner. „Wir müssen ja kein Geld damit verdienen.“ Und den gemeinsamen Spaß gibt es sowieso umsonst.

Von Alexander Beckmann

Das Duo „Ass-Dur“ trat am Donnerstagabend vor gut 200 Gästen in Wusterhausen auf. Wegen des Gewitters war die Veranstaltung kurzfristig vom Marktplatz in die Dossehalle verlegt worden.

10.08.2018

Die Vorsitzende des Kreisseniorenbeirates OPR Sigrid Schumacher hält das Taktieren im Kreistag um die Landratsnachfolge für nicht mehr nachvollziehbar und vermutet einen vorgezogenen Landtagwahlkampf.

08.08.2018

Ein neuer Standort für eine Postfiliale ist in Wusterhausen gefunden. Im Fachgeschäft Garten- und Angelgeräte Schramm & Söhne an der Seestraße gibt es bald auch Postdienstleistungen. Der Eröffnungstermin steht bereits fest.

06.08.2018
Anzeige