Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Autobiografie in Etappen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Autobiografie in Etappen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 15.07.2018
Autor Klaus Hoferichter aus Wusterhausen hat sein drittes Buch vorgelegt. Quelle: Wolfgang Hörmann
Wusterhausen

Ein Mann schreibt sein Leben auf. Er macht es in Etappen. Nr. 3 liegt jetzt in Buchform vor und Klaus Hoferichter (82) verrät, dass er schon über eine weitere Fortsetzung nachdenkt.

Der Wusterhausener begann 2002 mit „Marga, Unkraut vergeht nicht". Im Mittelpunkt standen Kindheit und Familie. In dem 2016 erschienenen Bändchen „Weißes Gold, Harzer Kiene und Kohlmeisen-Hänschens Welt" arbeitete der Senior seine Berufsjahre als Waldarbeiter auf.

Der Zeit als Waldarbeiter schloss sich ein neues Betätigungsfeld an. Hoferichter übernahm 1978 die Leitung des Kreisheimatmuseums Kyritz in hauptamtlicher Anstellung.

Er behielt sie bis 1991. Es folgte die Verabschiedung in den Ruhestand mit einem Rosenstrauß. Der Titel seines gerade in kleiner Auflage erschienenen dritten Buches heißt dann auch „Raritäten und 13 Rosen“. Es enthält Episoden aus dem Leben eines Kulturarbeiters in der DDR.

Zeichnungen des Autors ergänzen die kurzen Geschichten. Zu haben ist das Büchlein zum Preis von 12,90 Euro im Wusterhausener Geschenkeladen Scholz, in der „Bücherecke" in Kyritz und bei Klaus Hoferichter selbst. Eine Lesung ist ebenfalls vorgesehen. Der Termin steht noch nicht fest.

Von Wolfgang Hörmann

Der Wusterhausener Bürgermeister Roman Blank kritisiert den Beschluss der Gemeindevertreter, auf neue Technik für den Bauhof zu verzichten. Er verweist auf langjährige Erfahrungen aus der Praxis.

13.07.2018

Modellprojekt des Bundesverkehrsministeriums an der Dosse: Der landesweit erste fahrerlose Bus soll ab Oktober das Wusterhausener Stadtgebiet erschließen und wichtige Forschungsergebnisse liefern.

14.07.2018

Nach der Sanierung wird das Rathaus von Wusterhausen wahrscheinlich eine andere Farbe haben: Statt beige soll es nach historischem Vorbild grau-ocker gestrichen werden.

10.07.2018