Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Newcomer nimmt Blank den Wahlsieg
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Newcomer nimmt Blank den Wahlsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 03.10.2018
Philipp Schulz sorgt für eine Sensation in Wusterhausen. Quelle: Wolfgang Hörmann
Wusterhausen

Der Einzelbewerber Philipp Schulz (32, parteilos) aus Neustadt hat sich bei der Bürgermeisterwahl in Wusterhausen am Sonntag gegen Amtsinhaber Roman Blank (SPD) durchgesetzt.

Es reichte zwar nicht für einen Durchmarsch im ersten Anlauf, aber 48,7 Prozent für Schulz sind ein klares Votum für einen Politikwechsel im Wusterhausener Rathaus. Blank erhielt 23,4 Prozent. „Ein tolles Ergebnis“, freute sich nach Auszählung der Stimmen der Sieger des Abends Philipp Schulz.

Die Wahlbeteiligung lag bei 52,4 Prozent. Am 14. Oktober gehen Schulz und Blank in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt.

Schlappe für Blank im Heimatort

Roman Blank konnte sich lediglich in drei Stimmbezirken durchsetzen – in Barsikow mit 52,4 Prozent, in Läsikow mit 57,6 Prozent und in Nackel mit 44,4 Prozent.

Bei der Stimmabgabe hatte Roman Blank noch gut Lachen. Nach Auszählung der Stimmen räumte er ein, Herausforderer Schulz habe die Wähler überzeugen können. Quelle: Sandra Bels

In seinem Heimatort Blankenberg bekam Blank nur 24,4 Prozent Zustimmung; Herausforderer Philipp Schulz holte dort 64,4 Prozent. Blank machte sich nach Auszählung der Stimmen am Sonntagabend wenig Illusionen, bei der Stichwahl in 14 Tagen dieses Ergebnis noch drehen zu können. „Die Wusterhausener scheinen immer den jüngsten der Kandidaten zu wählen“, sagte der sichtlich enttäuschte Amtsinhaber.

AfD-Kandidat Torsten Stürmer bekam am Sonntag 17,5 Prozent der Stimmen, der Einzelbewerber Roland Schütze (parteilos) 10,5 Prozent.

Foren im Vorfeld waren gut besucht

Zu der Wahl waren 5021 Stimmberechtigte aufgerufen worden. Sie konnten in 19 Wahllokalen abstimmen. Die vier gut besuchten Foren in den vergangenen Wochen mit Roman Blank, Einzelbewerber Philipp Schulz (parteilos), Roland Schütze (parteilos) und Torsten Stürmer (AfD) waren gut besucht – zuletzt kamen mehr als 400 Interessenten in die Wusterhausener Dosse-Halle. Die Briefwahl lief besser als jüngst bei der Abstimmung über einen neuen Landrat des Kreises Ostprignitz-Ruppin.

Hier werteten die Kandidaten die Wahl aus

Die Kandidaten werteten die Wahl nach 18 Uhr ganz unterschiedlich aus. Roman Blank zog es in die Trattoria „Casa Nostra“, Roland Schütze saß mit seinem Freundeskreis im Fleischer-Imbiss von Jörg Ribbe am Marktplatz. Von Torsten Stürmer ist bekannt, dass er zu Hause sein wollte. Philipp Schulz war im „Novel Hotel“ anzutreffen.

Von MAZonline

In der Großgemeinde Wusterhausen (Dosse) ist am Sonntag, 30. September, Bürgermeisterwahl. Vier Kandidaten bewerben sich um das Amt.

30.09.2018

Einen hohen Schaden verursachten Unbekannte, die in der Nacht zu Freitag in einen Wusterhausener Einkaufsmarkt eingebrochen sind. Es schepperte laut. Anwohner riefen die Polizei.

28.09.2018

Der Kulturverein von Wusterhausen veranstaltet regelmäßig Stadtspaziergänge. Diesmal führte die Wanderung auf den Markt. Die Teilnehmer hörten spannende Geschichten.

01.10.2018