Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Ganzer feierte Oktoberfest
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Ganzer feierte Oktoberfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 24.09.2018
Ganzer hatte sein Dorffest kurzerhand zum Oktoberfest nach bayrischem Vorbild umgewidmet. Quelle: Alexander Beckmann
Ganzer

In Ganzer ging es am Samstagabend ausgesprochen bayrisch zu. „Dorffest macht jeder. Wir haben es einfach Oktoberfest genannt“, erklärte Wolfgang Wagner vom Verein „Dorf und Kirche Ganzer“ das Motto des Abends. Einige der zahlreichen Besucher nahmen das sogar zum Anlass, in Lederhosen oder Dirndl zu erscheinen.

Im brechend vollen Festzelt sorgte das Blasorchester Wittstock unter der Leitung von Dietmar Lemke für die passenden Klänge. Stimmung machten auch die Tänzer von „Rokkaz“ aus Potsdam – wenn auch nicht unbedingt auf bayrisch. Aber das Bier kam in besonders großen Gläsern. Dazu gab es Schweinehaxen, Leberkäse und andere bayrische Spezialitäten.

Nach drei Jahren Feier-Pause

Die Besucher fühlten sich gut unterhalten und die Veranstalter konnten zufrieden sein. Zu ihnen gehörte neben dem Dorfverein auch Ortsvorsteher Charles Mason Brown.

Finanziell wurde das Fest von der Gemeinde Wusterhausen unterstützt. „Uns steht hier im Ortsteil ja jährlich ein Betrag zur Verfügung und wir haben ja drei Jahre ausgesetzt“, erläuterte Wolfgang Wagner. Die Pause beim Feiern sei aber nicht nur finanziell bedingt gewesen: „Es kostet einen Haufen Kraft, so ein Fest zu organisieren.“

Außerdem steht in Ganzer noch mehr im Veranstaltungsplan. Nächster Punkt ist am 1. Dezember der kleine Adventsmarkt in der Kirchenruine.

Von Alexander Beckmann

Dieter Scholtz aus Wusterhausen sammelt alte Mopeds wie Jawa und Simson. Zusammen mit seinem Sohn Christian will er im kommenden Jahr ein kleines Oldtimermuseum aufbauen.

27.09.2018

Beim vierten Forum zur Bürgermeisterwahl am Mittwoch in Wusterhausen bestimmten das Leben in den Ortsteilen, Ordnung und Sauberkeit sowie die Nähe zum Bürger die fast dreistündige Diskussion.

23.09.2018

Einen ungewöhnlichen Sitzungsort suchten sich die Mitglieder des Wusterhausener Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus aus: die „Banti-Cow Ranch“ in Bantikow. Der Ausschussvorsitzende Axel Herrmann wurde prompt gefesselt.

19.09.2018