Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Abenteuertour entlang der Dosse geplant
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Abenteuertour entlang der Dosse geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 14.03.2019
Manfred Teske und Helga Klein organisierten die Tour. Quelle: André Reichel
Wusterhausen

Eine Exkursion der besonderen Art gibt es am Sonnabend, 30. März entlang der Dosse. Organisiert wir diese vom Wusterhausener Bodendenkmalpfleger Manfred Teske und der Vereinschefin des Kolonistenhof-Museums in Großderschau, Helga Klein.

Treffpunkt ist die Schifffahrt in Wusterhausen

Geplant ist eine geführte Dossetour, beginnend in Wusterhausen. Treffpunkt für alle Interessierten ist die Schifffahrt in Wusterhausen um 10 Uhr. Mit dem eigenen Auto geht es dann auf große Entdeckungsfahrt.

Damit die Kolonne nicht all zu groß wird, bitten die Organisatoren darum, Fahrgemeinschaften zu bilden. „Optimal wäre es, wenn jedes Auto voll besetzt ist und sich nicht jeder einzeln auf den Weg macht“, sagt Manfred Teske.

Dem Flussverlauf auf fester Straße folgend, führt die Tour von Wusterhausen als erstes ins benachbarte Neustadt und von dort weiter nach Neu Amerika, wo es beispielsweise Spuren der ersten Deiche aus der Zeit des Alten Fritz zu bestaunen gibt.

Mittagspause auf dem Kolonistenhof

In Großderschau wird der Verein des Kolonistenhof-Museums zum Mittag ein Imbiss für die Teilnehmer vorbereiten. Bei Joachimshof wird an der Ruine eines historischen Schneckenschöpfwerkes Halt gemacht.

Alle Programmpunkte wollen die Organisatoren jedoch noch nicht verraten, schließlich soll die Exkursion für alle möglichst spannend werden. Bei Wendisch Kirchhof wird es ein abschließendes Picknick mit Kaffee und Kuchen geben.

Fachleute berichten während der Tour

Zur ur- und frühgeschichtlichen Besiedelung des Dossegebietes, sowie zur Meliorationsgeschichte wird Manfred Teske Auskunft geben. Als Bodendenkmalpfleger und einstiger Meliorationsmeister ist er hierfür genau der richtige Mann.

Mit im Boot wird auch Andree Kienast sein, der unter anderen auf der Dosse Kanutouren anbietet. Er hat dadurch eine ganz spezielle Sicht auf diesen Fluss und hat so einiges zu erzählen. Eine Naturwachtrangerin wird über die Flora und Fauna an der Dosse sprechen.

Bereits vor einigen Jahren hatte Manfred Teske eine solche Tour entlang der Dosse durchgeführt. Diese wurde damals vom Naturschutzbund organisiert und hatte gut 50 Teilnehmer. Damals schaute man sich die Dossequelle bei Wendisch Priborn nahe Meyenburg an. Die Tour führte dann bis nach Wusterhausen. Die Exkursion am 30. März knüpft genau dort an, wo die alte endete.

Ein Unkostenbeitrag wird für die Tour nicht erhoben, doch um Voranmeldung wird gebeten. Tel: 033875/ 90810

Von André Reichel

Da häufte sich ordentlich was an: Gleich vier Strafanzeigen erhielt ein Autofahrer von der Polizei. Der Mann hatte keinen Führerschein, sein Auto war weder angemeldet noch versichert und die Kennzeichen daran gehörten nicht zum Pkw.

13.03.2019

Die Babys aus Wusterhausen werden am Samstag im Familienzentrum „Mittendrin“ der Arbeiterwohlfahrt in Wusterhausen offiziell begrüßt. Mit dabei ist Bürgermeister Philipp Schulz. Er überreicht den Kleinen Schals mit Aufdrucken.

12.03.2019

Eine 42-jährige Zeitungszustellerin ist am Samstag im Wusterhausener Ortsteil Brunn von einem Hund in den Arm gebissen worden. Bei dem Tier soll es sich um einen Golden Retriever handeln. Nach ersten Erkenntnissen hat sich der Hundebesitzer nicht um die verletzte Frau gekümmert.

10.03.2019